Entspannen – Wellness in Mecklenburg-Vorpommern

Wellness-Ziele in Deutschlands Reiseland Nummer eins

Eine Volksweisheit besagt, dass man Fisch nur essen sollte, wenn das Meer oder der See in Sichtweite sind. Trifft das auch auf das Thema Wellness zu? Jedenfalls sollten Gäste dort Wellness authentisch erleben, wo ortsgebundene Heilmittel und andere Spezifika vorhanden sind. Mecklenburg-Vorpommern ist deshalb eine der ersten Wellness-Adressen, weil Wellness nach Mecklenburg-Vorpommern passt wie Skifahren nach Österreich und Klettern in die Schweiz.

1793 wurde mit Heiligendamm das erste Seebad Deutschlands gegründet, und in keinem anderen Bundesland schöpfen Anbieter aus einer solchen Fülle regionaltypischer Heilmittel – angefangen bei Rügener Heilkreide über sprudelndes Meerwasser und wohltuendes Moor bis hin zu jodhaltiger Sole. Das Interesse an Wellness-Urlaub ist nach der Reiseanalyse der Forschungsgruppe Urlaub und Reisen groß: Aktuell interessieren sich rund 21 Prozent der Deutschen für einen Wellness-Urlaub, ein Potenzial von 15 Millionen. Zehn Prozent der Mecklenburg-Vorpommern-Urlauber haben laut „GfK/IMT DestinationMonitor“, der das Reiseverhalten der Deutschen untersucht, im Jahr 2013 Wellness-Angebote während ihres Urlaubes genutzt. Im Herbst und Winter steigt die Nachfrage auf bis zu 50 Prozent an.

Reiseanlässe liefert die Wellness-Broschüre des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, die auf rund 40 Seiten den Weg zu den besten Wellness-Adressen zwischen Ostseeküste und Seenplatte weist. Dabei liegen die meisten Wohlfühloasen auf den Inseln Rügen und Usedom. Der Katalog listet nicht nur die Wohlfühladressen im Urlaubsland, sondern beschreibt zudem, welche Wellness-Einrichtungen es in dem jeweiligen Haus, angefangen von der Erlebnisdusche bis hin zur Saunalandschaft, gibt und welche Anwendungen wie beispielsweise Thalasso-Therapien, Sanddornmassagen oder Meersalz-Peelings buchbar sind. Die dargestellten Wellness-Häuser zeichnen sich durch moderne Wellness-Landschaften und kompetentes Personal aus, das sowohl sicher im Umgang mit regionalen Heilmitteln als auch mit fernöstlichen Massage-Techniken ist.

In Mecklenburg-Vorpommern werden zudem die unterschiedlichsten Wellness-Reihen veranstaltet. Im Folgenden eine Auswahl:

Monat der Bäderarchitektur in Binz im September

Wellness für die Augen: Das Ostseebad Binz auf der Ostseeinsel Rügen lädt im September zum „Monat der Bäderarchitektur“ ein. Dieser umfasst zahlreiche Führungen, Fototouren und Ausstellungen. Das Museum Ostseebad Binz etwa präsentiert die Ausstellung „25 Jahre Deutsche Einheit – Binzer Häuser im Wandel“. An mehreren Terminen gibt es geführte Fototouren beispielweise zum Thema „Binzer Villen bei Nacht“. „Hereinspaziert in die Villen“ heißt es vom 25. bis 27. September. Dann öffnen 22 Häuser im Bäderarchitektur-Stil ihre Pforten und geben Einblick in die jeweilige Geschichte. Das ganze Programm downloaden zum Monat der Bäderarchitektur.
www.ostseebad-binz.de.

11. „Usedomer Wellnesstage“ vom 31. Oktober bis zum 28. November

„Winterfrische statt Winterblues“ ist das Motto der „Usedomer Wellnesstage“, die vom 31. Oktober bis zum 28. November auf Deutschlands zweitgrößter Insel veranstaltet werden. Der Startschuss fällt am 31. Oktober am Strand von Heringsdorf mit dem inzwischen traditionellen Wassertreten. Mutige waten dabei in der herbstlich-kalten Ostsee und dürfen sich danach in der Strandsauna aufwärmen. Weitere Höhepunkte der Wellness-Tage sind ein Nordic-Walking-Tag am 14. November sowie eine Wellness-Schatzsuche am Strand von Zinnowitz am 28. November, bei der Gäste die eine oder andere Überraschung am Ostseestrand finden können. Ein Überblick über die teilnehmenden Hotels an den „Usedomer Wellnesstagen“ ist unter www.wellness.usedom.de zu finden.

Tautreten zum Sonnenaufgang – 2. Feldberger Kneipp-Woche

Bereits 1855 entstand am Feldberger Haussee in der Feldberger Seenlandschaft im Südosten des Urlaubslandes die erste Wasserheilanstalt. Verschiedene Naturheilverfahren und verordnete Luftbäder brachten Kurgäste aus ganz Deutschland nach Feldberg. Heute trägt der Ort das Zertifikat Kneippkurort. Vom reichen Angebot in Sachen Kneippanwendungen können sich Gäste während der „2. Feldberger Kneipp-Woche“ vom 28. September bis zum 4. Oktober überzeugen. Auf dem Programm stehen Vorträge, Radtouren, Kneipp-Anwendungen Kräuter- und Yogakurse. Es gibt auch Kneipp-Wanderungen oder Tautreten zum Sonnenaufgang.

Weitere Informationen: www.feldberger-seenlandschaft.de

Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/wellness

Entspannen – Wellness in Mecklenburg-Vorpommern

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook