„Alle Tage Wissenschaft“ auf der Hanse Sail

Forscher hautnah, Wissenschaft zum Anfassen, unterhaltsame Experimente: Wie enorm vielfältig und fesselnd das Spektrum der Rostocker Forschung ist, deckt alljährlich die „Science@Sail“ auf. Die zweitägige Wissenschaftsschau findet wie in den Vorjahren parallel zum Großseglertreffen Hanse Sail statt.

Ihr diesjähriges Motto: „Alle Tage Wissenschaft“. In Schauvorlesungen, allgemein verständlichen Vorträgen und an vielen Experimentierstationen beweisen Physiker, Biologen, Ingenieure und Chemiker am 9. und 10. August 2014, wie unterhaltsam die Wissenschaft der Hanse- und Universitätsstadt sein kann. Das alles jeweils zwischen 13 und 17 Uhr im Institut für Physik der Universität Rostock und im Zoologischen Institut, Universitätsplatz 2 und 3.

 Höhepunkte in diesem Jahr: Die Schauvorlesungen „Das Schneewittchen-Mysterium“ und „Alice im vereisten Wunderland“. Hier werden nun erstmals die wahren Geschichten von Schneewittchen und Alice präsentiert – verpackt als fesselnde und amüsante Storys aus Physik und Chemie sowie voller unglaublicher Experimente.

Bei aller Unterhaltung will die traditionsreiche Veranstaltung auch wissenschaftliche Inhalte vermitteln. So spricht Dr. Kathrin Möller vom Heimatmuseum Warnemünde über „Nützliches und Unnützes für den Alltag erfinden: Wie das Erfinden funktioniert und welche besonderen Ideen in den vergangenen 150 Jahren hervorgebracht wurden.“ Ebenso wird das Thema des Physik-Nobelpreises 2013, das Elementarteilchen Higgs-Boson, nähergebracht. Die Biologie-Professorin Dr. Carolin Retzlaff-Fürst zeigt, wie Gärten auch Orte für körperliche Bewegung, Orte zur Entspannung und zur Stressreduktion werden. Und im Vortrag „Polare Lebensräume“ werden besonders charakteristische Organismengruppen und deren Biologie sowie verschiedene Lebensräume vorgestellt.

 Abgerundet wird die Veranstaltung für die ganze Familie durch ein Experimentarium, das viel Wissenswertes und Anfassbares rund um das Thema „Alltagsphysik“ bietet. Darüber hinaus  gibt es „Handgemachtes aus der Physik“ und „Physikalische Baste-leien“. Auch die Schausammlung des Zoologischen Instituts der Universität öffnet eigens für die „Science@Sail“ ihre Türen. Dort gibt es die Sonderausstellung „Dickschädel, Frackträger, kleine Leuchten – Tiere der Polarregionen“ zu sehen. Apropos Sehen: Für alle Filmfreunde flimmern obendrein alle Folgen der bundesweit einmaligen Wissenschafts-Seifenoper „Sturm des Wissens“.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Das vollständige Programm findet sich unter www.scienceatsail.uni-rostock.de.

„Alle Tage Wissenschaft“ auf der Hanse Sail
Markiert in:             

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook