25. Hanse Sail Rostock steht 2015 unter Dampf!

Wenn schon einige Tage vor der Hanse Sail mitunter dicke Rauchschwaden über den Rostocker Stadthafen ziehen, so ist das in Zeiten der Energiewende keine Protestaktion der immer schwächer werdenden Kohlelobby, sondern das heißt: Der Dampfeisbrecher „Stettin“ ist da! Das Schiff war und ist seit der 1. Auflage im Juli 1991 bei jeder Hanse Sail dabei.

Ebenfalls zum 25. Mal nimmt die Schonerbrigg „Greif“ an dem maritimen Fest teil. Der aus Greifswald stammende Großsegler lässt dem 82 Jahre alten Koloss am 2. August-Wochenende im Stadthafen, auf der Warnow und auf der Ostsee gern den Vortritt oder besser die Vorfahrt. Nicht in erster Linie aus Altersgründen, sondern weil die Dampfschiffe, darunter auch die „Woltman“ oder die „Bussard“, in diesem Jahr unter den mehr als 200 Teilnehmerschiffen besonders hervorgehoben werden.


Vor den Dampfschiffen haben die Sail-Organisatoren in den vergangenen Jahren die vielen Typen der Großsegler gewürdigt: Vom Vollschiff und der Bark über die Schoner bis zum Zeesenboot.  Alle Typen aus einem halben Jahrtausend Schifffahrtsgeschichte finden sich auch in bunter Vielfalt auf der „Silber-Sail“ wieder, die durch diese attraktive Präsentation der Traditionssegler und Museumschiffe einen hervorragenden Ruf in der maritimen Welt hat.

Rund eine Million Besucher, darunter in- und ausländische Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur, erleben beim Mitsegeln oder als Zuschauer, wie die Schiffe aus einem Dutzend Ländern täglich mehrfach ein- und auslaufen und vor Warnemünde Segel setzen oder eben dampfen. „Segeln Sie mit!“ oder „Dampfen Sie mit“ sind freundliche Einladungen, die 30.000 Besucher der Sail gern annehmen.

Neben den langjährigen Gästen der Hanse Sail gibt es wieder Schiffe, die Rostock erstmals anlaufen. Dazu gehören die Replik einer Fregatte, die „Etoile du Roy“ aus Frankreich oder die 2010 gebaute Brigg „La Grace“ unter der Flagge der Tschechischen Republik, die bekanntlich nicht am Meer liegt. Das ist tatsächlich eine Überraschung auf der 25. Sail!

Keine Überraschung, aber nicht weniger erfreulich, ist die Tatsache, dass sich im Segelsommer für die Traditionsschiffe und ihre Mitsegler mit „Anschlussterminen“ bei Hafenfesten im Norden Europas vieles wunderbar fügt. Die Regatten der Sail Training International enden Anfang August, so dass die Windjammer und Schoner nach Rostock kommen können. Von hier geht es im Konvoi zur Sail Bremerhaven, ein Törn mit Symbolik im 25. Jahr der Deutschen Einheit. Und wer will, kann danach zur Sail Amsterdam mitsegeln, dem wohl weltweit spektakulärsten Hafenfest.

Die Hanse Sail Rostock ist ein Produkt der Wende und so kann man sie durchaus auch als „Sommerfest der Deutschen Einheit“ bezeichnen. Und in diesen historischen Kontext passt, dass die baltische Republik Estland das Partnerland der diesjährigen Hanse Sail ist.

Das maritime Volksfest bietet an Land natürlich wieder ein buntes Treiben mit Marktständen, Fahrgeschäften und Bühnen. Dazu begleiten Foren, Konferenzen und Ausstellungen die Sail. Die beliebten Feuerwerke am Samstagabend im Stadthafen und in Warnemünde runden das Spektakel ab. 
Darüber hinaus präsentieren die Sail-Organisatoren und ihre Partner immer wieder attraktive Erlebnisbausteine für alle Altersklassen. Eine spezielle Jubiläumsaktion soll das Treffen der „Kapitäne der Landstraße“ mit rund 40 Oldtimer-Nutzfahrzeugen während der Rostocker Sail werden.

Das Segelstadion am ehemaligen Gelände der „Neptun- Werft“ ist schließlich ein schönes Beispiel dafür, dass es nicht nur viel zu sehen gibt, sondern dass man hier viele Trendsportarten auf dem Wasser unter sachkundiger Anleitung selbst einmal ausprobieren kann. Herzlich willkommen zur 25. Hanse Sail!

25. Hanse Sail Rostock steht 2015 unter Dampf!
Markiert in:                 

Kommentar verfassen