Clever über die Insel Usedom mit UsedomRad

Mit einem erweiterten Informationsangebot, einer benutzerfreundlichen Navigation, mehr Bildern und in drei Sprachen – deutsch, englisch und polnisch – präsentiert sich das UsedomRad ab dem 1. Oktober auf seiner komplett neu gestalteten Homepage www.usedomrad.de. Statt wie bisher nur in die Kernkompetenzen gliedert sich das Informationsangebot des innovativen Fahrradmodellprojektes jetzt in die vier Kategorien Fahrradverleih, Tourenguide, UsedomRad und Service-Informationen. Jede Kategorie enthält unterschiedliche Subthemen, die wiederum Informationen zu einzelnen Themenbereichen beinhalten.

In der Kategorie „Fahrradverleih“ findet der Nutzer neben den Vorteilen auch alles Wissenswerte zur Funktionsweise des Verleihsystems UsedomRad. Eine Übersicht über das Stationsnetz sowie die Vorstellung der verfügbaren Design-Tourenräder fällt ebenso in diese Kategorie. Übersichten über das Tarifsystem und alle Leistungen des UsedomRad runden sie ab.

Die Kategorie Tourenguide widmet sich allen praktischen Themen: Allgemeine Informationen zur Fahrradinsel Usedom, Tourenvorschläge, Ausflugsziele, Informationen zu den Regionen und Orten der Insel und Einkehrtipps sind hier vielfältig und übersichtlich aufbereitet. Die Kategorie UsedomRad präsentiert dem Nutzer alle Informationen zum Modellprojekt UsedomRad, zum Betreiber sowie den Stations- und Kooperationspartnern und beinhaltet außerdem das Thema Kommunikation. Hierin sind neben den Presseinformationen auch das Gästebuch und Newsletterangebot integriert. Die vierte Säule des UsedomRad-Webangebotes gibt dem Radfahrer alle praktischen Informationen rund ums Ausleihen an die Hand – angefangen bei der Hotlinenummer über die Übersicht der im Leihpreis enthaltenen Leistungen bis zum Download der Stationsnetzkarte. In dieser Kategorie findet er auch eine Mediathek mit Foto- und Audiomaterial sowie ein Video zum Verleihvorgang und einen Film über die Insel Usedom.

Neu ist nach dem Web-Relaunch auch die Downloadmöglichkeit der neuen UsedomRad-App, die noch im Herbst an den Start gehen und passionierten UsedomRadlern ab der kommenden Saison in all ihren Facetten zur Verfügung steht. Dann gehen die Radfahrer auch mit einer Broschüre auf Tour: Das 185 Seiten umfassende Printprodukt erscheint ebenfalls im Herbst, ist an den Verleihstationen verfügbar und enthält neben den Informationen zum UsedomRad auch einen detaillierten Tourenguide mit 12 Touren auf Usedom und dem angrenzenden Festland.

Das Konzept UsedomRad wurde 2009 vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung als besonders innovatives Modellprojekt im bundesweiten Modellversuch „Innovative öffentliche Fahrradverleihsysteme“ prämiert und während der dreijährigen Anlaufphase gefördert. Mit 11 Verleihstationen und 100 Rädern startete das Projekt am 21. August 2010. Mittlerweile ist das Verleihnetz auf 100 Stationen gewachsen, an denen auch Kinder- und Elektroräder sowie das passende Equipment für Familientouren verfügbar sind. Weitere Informationen gibt es ab dem 1. Oktober im neuen Layout auf www.usedomrad.de.

Für den Herbst auf der Insel Usedom eine Übernachtung in einem Luxushotel buchen.

Clever über die Insel Usedom mit UsedomRad

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook