Abenteuer Hanse Sail

Das Abenteuer wird neu definiert!
Arved Fuchs und Cornelius Bockermann präsentieren ihre Ideen auf der 26. Hanse Sail.
Die Attraktivität der Hanse Sail besteht offensichtlich auch darin, dass die alten Windjammer, Brigantinen und Schoner einen Hauch von Abenteuer nach Warnemünde und Rostock bringen.

Das Abenteuer wird neu definiert!

Zur 26. Hanse Sail vom 11. bis 14. August 2016 in Rostock ist es schon ein kräftiger Windstoß, wenn Arved Fuchs und Cornelius Bockermann mit ihren Crews und den Schiffen „Dagmar Aaen“ (LP 85) und „Avontuur“ (LP 75) im Stadthafen festmachen. Beide Schiffe und ihre Skipper stehen für eine neue Form des Abenteuers, bei dem bisher unbekannte Wege gesucht werden, um gegen die drohende Umweltzerstörung und den Klimawandel vorzugehen.

„Ocean Change“

840-hansesail_abenteuer_arved-fuchs

Der Polarforscher Arved Fuchs war bereits mehrfach Gast in der Hansestadt Rostock, so 2012, als er mit seinem Schiff an der Haikutter-Regatta von Nysted nach Warnemünde teilgenommen hat. Und er ist auch in diesem Jahr dabei.

840-hansesail_abenteuer_dagmar-aaen

Die nunmehr 85-jährige „Dagmar Aaen“ hat gerade einen 40.000 Kilometer langen Törn in die Antarktis und zurück hinter sich. „Ocean Change“ heißt das Expeditionsprogramm von Arved Fuchs, in dem er mit Verbündeten Veränderungen der Weltmeere beobachtet und z.B. durch ein Mülltagebuch dokumentiert oder die Situation der Küstenfischer analysiert. Der Bad Bramstädter wird das Programm fortführen, neue Pläne existieren bereits „im Kopf“.
Doch zunächst freuen sich der populäre Abenteurer und seine Crew nach einem Jahr anstrengender Expeditionsarbeit auf die Atmosphäre bei der Hanse Sail. Erwartet wird die „Dagmar Aaen“ am 10. August im Laufe des Nachmittags beim Zieleinlauf der Haikutter-Regatta zwischen den Warnemünder Molen.

Avontuur heißt Abenteuer

840-hansesail_abenteuer_cornelius-bockermann

Ebenfalls bei der Hanse Sail dabei ist Cornelius Bockermann, der mit dem Wiederaufbau der „Avontuur“, eines Gaffelschoners aus dem Jahre 1920, den ersten Teil seines Abenteuers hinter sich hat. Der zweite Teil wird der Törn des Skippers mit einer 13-köpfigen Besatzung nach Australien sein. Hier wird er mit dem 44 Meter langen Frachtsegler unter dem Motto „Cargo Under Sail“ windbetriebene Frachtschifffahrt anbieten. Ein Zeichen gegen die Umweltfeindlichkeit von mehr als 90.000 Containerschiffen auf den Weltmeeren. „Unsere Arbeit mag wie ein Tropfen im Ozean wirken, aber wir bleiben standhaft und zusammen sind wir die Gezeiten, die die Seefahrtsindustrie verändern werden!“, äußert Bockermann optimistisch.

Abenteuer Avontuur

Am Liegeplatz 75 ist auf der „Avontuur“ Open-Ship vom 11. bis 13. August 2016 in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr.

via: Hanse Sail Rostock

Abenteuer Hanse Sail
Markiert in:

Kommentar verfassen

Twitter