Wiedereröffnung der Luisen-Gedenkstätte im Schloss Hohenzieritz

Zu Ehren der Königin: Die Luisen-Gedenkstätte im Schloss Hohenzieritz in Hohenzieritz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird feierlich wiedereröffnet. Am Pfingstsonnabend, 3. Juni 2017, beginnt um 12.00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit musikalischen Einlagen, interessanten Geschichten, Fachgesprächen und künstlerischen Darbietungen.

Luisen-Gedenkstätte im Schloss Hohenzieritz

Büstensegment der Königin Luise von Preußen mit den Spuren der Zerstörung der Nachkriegszeit

Die Gedenkstätte erinnert an die Strelitzer Prinzessin und spätere preußische Königin Luise, die am 19. Juli 1810 im Schloss starb.

Mit Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern sind die Ausstellungsräume 2017 umgebaut und neu gestaltet worden. Ab dem Pfingstwochenende können sich Besucher neben bekannten Ausstellungsstücken auch auf Umgestaltetes und neue Exponate freuen.

Auf dem Schlossvorplatz werden verschiedene kulinarische Angebote sowie ein unterhaltsames Kinderprogramm geboten.

Die Ausstellungsräume sind am Festtag von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.mv-schloesser.de/hohenzieritz

Bild Schloss Hohenzieritz: © Werner Conrad

Wiedereröffnung der Luisen-Gedenkstätte im Schloss Hohenzieritz

Kommentar verfassen