Schloss Bothmer wird Pfingsten eröffnet

Größte Barockanlage Mecklenburg-Vorpommerns wird bei einem Gartenfest der Öffentlichkeit übergeben. Das Schlossmuseum zeigt Baugeschichte und Leben des Bauherrn.

Schloss Bothmer, die größte barocke Schlossanlage Mecklenburg-Vorpommerns im Klützer Winkel, einer Region unweit der Boltenhagener Bucht, wird Pfingsten nach siebenjähriger Restaurierung erstmals als Schlossmuseum mit einem Gartenfest eröffnet. Erst im Februar 2008 gelangten Schloss und Park Bothmer in den Besitz des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen das Leben des Bauherrn, Reichsgraf Hans Caspar von Bothmer und die Errichtung der Schlossanlage zwischen 1726 und 1732.

Dazu Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Wir freuen uns über die Eröffnung von Schloss Bothmer als Schlossmuseum, das als Kulturgut außergewöhnlichen Ranges durch Vermittlung von Geschichte das Urlaubsland bereichern und weit über die Landesgrenzen hinausstrahlen wird.“ In die Restaurierung von Schloss und Park flossen insgesamt 36,5 Millionen Euro.

Der Bauherr Hans Caspar von Bothmer hatte eine bewegte Geschichte: Als Kurfürst Georg Ludwig von Hannover vor über 300 Jahren als Georg I. den Königsthron von Großbritannien bestieg, wurde das Fürstenhaus der Welfen zu einer der mächtigsten Dynastien Europas. Die Karriere Hans Caspars war eng damit verknüpft. Er stand als Diplomat in den Diensten der hannoverschen Kurfürsten und hat bei deren Aufstieg eine entscheidende Rolle gespielt. Georg I. überließ ihm aus Dank 1720 ein Wohnhaus am Londoner St. James‘s Park, das heute als Amtssitz des britischen Premierministers bekannt ist: Hans Caspar lebte bis zu seinem Tod in der berühmten 10 Downing Street, die früher sogar „Bothmar House“ hieß. Als Deutschem war es Hans Caspar von Bothmer jedoch nicht gestattet, in Großbritannien Grundbesitz zu erwerben. „Zwischen 1726 und 1732 ließ er sich das Schloss im Klützer Winkel erbauen. Er investierte in Mecklenburg“, weiß Dr. Friederike Drinkuth, Kuratorin der Staatlichen Schlösser und Gärten Mecklenburg-Vorpommern, zu berichten.

Anlässlich der Eröffnung laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Mecklenburg-Vorpommern am 23. Mai 2015 zu einem großen Gartenfest ein. Ab 12.00 Uhr können Besucher bei freiem Eintritt das Schlossmuseum erkunden sowie das kulturelle und kulinarische Rahmenprogramm genießen. Höhepunkt ist ein Konzert der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin ab 20.00 Uhr mit anschließender Lichtshow. Zudem warten ein Theaterstück, ein „BothmerTalk“ zur Bedeutung des Schlosses, Konzerte oder eine Whiskey- und Teeverkostung im Park auf die Besucher. Für Kinder gibt es ein Märchenprogramm, eine Mal- und Bastelstraße sowie eine barocke Schminkstation.

Goldene Kuppeln, efeuberankte Mauern, schmiedeeiserne Tore – märchenhaft ist die Kulisse für zahlreiche Veranstaltungen in und um Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern, von denen es zwischen Ostseeküste und Seenplatte wohlgemerkt mehr als 2.000 gibt. Rund 300 der Häuser werden touristisch genutzt. Schlösser, Parks und Herrenhäuser des Nordostens auf einen Blick präsentiert eine neue Broschüre, die von den Tourismusverbänden Mecklenburg-Vorpommern, Mecklenburgische Seenplatte sowie Mecklenburg-Schwerin herausgegeben wurde. Der Katalog im handlichen A5-Format richtet sich an Kulturinteressierte und Genießer, die sich für die herrschaftlichen Anwesen begeistern, sie anschauen, in ihnen nächtigen oder speisen möchten. Darüber hinaus listet die Broschüre Übernachtungstipps in Schlössern, Guts- und Herrenhäusern und zwar für jeden Geschmack. Ob Schloss mit Wellness-Bereich, mit Reitmöglichkeiten oder am Wasser – hier und auf der dazugehörigen Internetseite unter www.auf-nach-mv.de/schloesser findet jeder sein herrschaftliches Bett.

Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/schloesserwww.schlossbothmer-mv.de

Schloss Bothmer wird Pfingsten eröffnet

Kommentar verfassen