Müritz-Saga: Gottesfurcht im Niemandsland

Die Müritz-Saga ist ein Zyklus von Theaterstücken, die vor der kriegerischen Kulisse des 17. Jahrhunderts in der Müritz-Region spielen. Die fiktiven Abenteuer-Geschichten um den Freiherrn Wolf von Warentin und seiner Gattin Clara werden durch Sagen, Geschichten und Legenden der Region bereichert. Vom 29. Juni bis 31. August 2013 immer Mittwoch bis Samstag um 19.30 Uhr und Sonntag um 17.00 Uhr auf der Freilichtbühne Waren (Müritz). Mehr als 50 professionelle Schauspieler, Stuntmen und Laien lassen dieses Theater-Spektakel mit viel Humor, Liebe und Action zu einem beeindruckenden Erlebnis für die ganze Familie werden.

Gottesfurcht im Niemandsland

din_lang_karte_2008_cmyk-kopie

 

Der 30jährige Krieg hält Mecklenburg in tödlicher Umarmung

740-wolf-und-arnim

Nachdem Wolf von Warentin den Landesfürsten Granzow im Duell getötet hat, befindet er sich auf der Flucht. Im Schutz der kaiserlichen Armee, als Offizier an der Seite des Oberst von Arnim, verlässt er das Müritz-Land in Richtung Ostsee. Auf Wallensteins Befehl soll Stralsund erobert und zur Garnisonstadt werden.

Doch die stolzen Bürger der Hansestadt sind nicht so leicht in die Knie zu zwingen. Mit jedem Tag, den die Belagerung dauert, wächst in Wolf die Gewissheit: dies ist nicht sein Krieg. Und Zuhause an der Müritz warten Frau und Kind, die er schmerzlich vermisst.

Auf einem Flecken Niemandsland, irgendwo zwischen den Fronten, wollen Wolf und Clara sich nun endlich wiedersehen. Doch dann holt die Vergangenheit sie ein und wieder müssen beide mit dem Degen in der Hand ihre Liebe und ihr Leben verteidigen.

Müritz-Saga-Parkplatz Am Amtsbrink (von hier aus pendelt ein kostenpfl. Tschu-Tschu-Bahn-Shuttle ab 90 Minuten vor der Veranstaltung zur Bühne)

via: www.mueritz-saga.de

Müritz-Saga: Gottesfurcht im Niemandsland
Markiert in:     

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook