Fahrradtour auf den Spuren deutscher Geschichte

Eine spannende Zeitreise mit dem Rad vom 24. September – 29. Oktober 2014, jeweils am Mittwoch, 11.00 Uhr, durch die Geschichte unseres Ostseebades Boltenhagen vom DDR-Alltag in der Lübecker Bucht bis zum Flugzeugbau im 2. Weltkrieg mit Volker Jakobs.

nicht am Mittwoch, 8. Oktober, dafür am Samstag, 11. Oktober 2014, 11.00 Uhr ab Kurhaus Boltenhagen, Ostseeallee Dauer ca. 3-4 Stunden   Fahrrad bitte mitbringen!

Vor 25 Jahren, am 9. November 1989, fiel die Berliner Mauer. Mit ihr fielen die unmenschlichen Sperranlagen, welche die DDR-Führung an der innerdeutschen Grenze errichtet hatte, um ihre Bürger am Verlassen des Landes zu hindern. Damit eröffnete sich auch die Perspektive der Wiedervereinigung.

Nicht allgemein bekannt ist, dass sich die Einsperrung der DDR-Bevölkerung nicht nur auf die innerdeutsche Grenze erstreckte, sondern dass auch die gesamte Ostseeküste bewacht wurde, um Fluchtversuche zu verhindern. Der Strandabschnitt zwischen Travemünde und Steinbeck (westlich von Boltenhagen) wurde ähnlich scharf abgeriegelt wie die eigentliche Grenze. In Boltenhagen gab es, wie in allen ostdeutschen Seebädern, Einschränkungen des Kurbetriebes. Ständige Überwachung durch die Grenzbrigade Küste, die Volkspolizei und die Spitzel und Geheimpolizisten der Staatssicherheit gehörten zum Alltag.

Dies führte dazu, dass die meisten Fluchtversuche über die Ostsee schon an Land verhindert wurden. Andere Flüchtlinge wurden auf der Ostsee verhaftet oder ertranken.

Die festgenommenen Flüchtlinge wurden meist zu langen Haftstrafen verurteilt. Auch Freunde und Verwandte, die beim Fluchtversuch halfen oder auch nur von der Fluchtabsicht gewusst hatten, wurden eingesperrt.

Nur ein kleiner Teil der Fluchtversuche über das Meer glückte.

Heute ist von den Sperranlagen und sonstigen Einrichtungen des DDR-Grenzregimes in und um Boltenhagen nicht mehr viel zu sehen. Einiges kann man aber noch entdecken, wenn man die Hintergründe kennt.

In den letzten Jahren sind wichtige Bücher erschienen, die mit Hintergrundinformationen, zahlreichen Abbildungen und spannenden Erlebnisberichten diesen Teil der deutschen Geschichte dokumentieren.

Auf sie stützen sich auch unsere geführten Radtouren.

Stationen:

Tarnewitz – Weiße Wieck
Seebrücke Boltenhagen
Steilküste Redewisch
Steinbeck

 

Kosten: 11,00 EUR pro Person, mit Kurkarte 10,00 EUR,
Kinder bis 14 Jahre 6,00 EUR, mit Kurkarte 5,00 EUR

 

Kontakt: Volker Jakobs, Tel.: 038827 / 88670
Anmeldung bei Herrn Jakobs oder in der Kurverwaltung (038825 / 3600) möglich,
Teilnahme auch ohne Anmeldung möglich

 

Fahrradtour auf den Spuren deutscher Geschichte

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook