Pflanzaktionen in Damerow lassen Klimawälder wachsen

Waldaktien kaufen, Bäume pflanzen und die Natur schützen: Zur inzwischen traditionellen Herbstpflanzung sind Waldaktionäre und alle, die es werden wollen, am 11. Oktober 2014 in die Klimawälder auf der Insel Usedom und beim „Land Fleesensee“ in der Mecklenburgischen Seenplatte eingeladen. Zu den Aktionen laden die Initiatoren der Waldaktie: das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, der Landestourismusverband und die Landesforst.

Bislang wurden insgesamt 55.240 Waldaktien verkauft und damit 14 Klimawälder in Mecklenburg-Vorpommern angelegt. „Diese Zahlen verdeutlichen eindrucksvoll, welchen Beitrag jeder Einzelne leisten kann, um etwas für den Umwelt- und Klimaschutz zu tun. Ich hoffe, dass die Waldaktie noch viele Nachahmer in ganz Deutschland und Europa finden wird“, unterstrich Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, die herausragende Bedeutung dieses ‚Investitionspapieres‘. Jürgen Seidel, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, zeigte sich erfreut: „Das Interesse der Urlauber und Einheimischen an der Waldaktie und damit am Thema Umweltschutz reißt nicht ab. Im Gegenteil: Wir freuen uns, dass die Klimawälder weiter wachsen.“

Wer noch keine Waldaktie erworben hat, kann dies für den Preis von zehn Euro direkt bei den Pflanzungen tun. Im Klimawald Fleesensee werden am 11. Oktober ab 11.00 Uhr neue Bäume – Traubeneichen – in die Erde gebracht. Dazu lodert ein Lagerfeuer, die Jagdhornbläser geben sich ein Stelldichein, und ein Imbiss lädt zum Beisammensein ein. Wie Gäste in die Klimawälder gelangen, ist in Anfahrtsskizzen unter www.waldaktie.de zu finden.

In Damerow auf der Insel Usedom liegen am 25. Oktober um 11.00 Uhr Setzlinge am Forsthaus bereit. Die Pflanzaktion ist hier eingebettet in die zehnte Auflage der kulinarischen Reihe „Usedomer Wildwochen“. Nach der Pflanzung gibt es einen Markt am Forsthaus mit regionalen Produkten und Kinderanimation. www.usedomer-wildwochen.de

Für den Kaufpreis einer Aktie in Höhe von zehn Euro können auf einer Fläche von zehn Quadratmetern Bäume gepflegt werden, die die im Urlaub von einer vierköpfigen Familie verursachten Kohlendioxid-Emissionen ausgleichen. Ein Mitglied einer vierköpfigen Familie, die zwei Wochen in Mecklenburg-Vorpommern verbringt, setzt samt Anreise mit dem Auto, Unterkunft und Freizeitaktivitäten etwa 200 Kilogramm Kohlendioxid frei. Verglichen mit den Emissionen, die bei einer Flugreise verursacht werden, ist dies ein geringer Wert. So werden beispielsweise bereits durch einen von Hamburg nach Mallorca und zurück fliegenden Urlauber etwa 850 Kilogramm Kohlendioxid freigesetzt. Bei Fernreisen liegen die Werte deutlich höher: Ein Hin- und Rückflug nach Australien etwa setzt mehr als zwölf Tonnen Kohlendioxid frei.

Die Waldaktie ist bereits als herausragendes Umweltbildungsprojekt und offizielles Dekadeprojekt der Weltdekade der Vereinten Nationen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ sowie als ausgewählter Ort im Rahmen des bundesweiten Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen” ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen: www.waldaktie.de

Pflanzaktionen in Damerow lassen Klimawälder wachsen
Markiert in:             

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook