Balzende und fliegende Kraniche in Mecklenburg-Vorpommern

Der Frühjahrszug der „Vögel des Glücks“ hat begonnen, die ersten Brutpaare haben bereits ihre Reviere erreicht. Wer jetzt die Augen offen hält, hat gute Chancen die ersten Kraniche zu entdecken.

 

 

 

 

 

„Ziehende Kraniche sieht man momentan in ganz Mecklenburg-Vorpommern und die ersten Brutpaare sind auch schon in ihren Revieren“, berichtet Dr. Günter Nowald, der Leiter des Kranichzentrums in Groß Mohrdorf. Er schätzt, dass weit mehr als 10.000 Kraniche inzwischen in Deutschland unterwegs sind. Nur ein Teil von ihnen brütet hier, die anderen machen in Mecklenburg-Vorpommern lediglich einen kurzen Zwischenstopp, um dann weiter nach Skandinavien zu ziehen. „Diese Tiere haben natürlich noch ein bisschen Zeit. Im hohen Norden ist es noch sehr kalt.“

Seinen Höhepunkt erreicht der Frühjahrszug erst in der zweiten Märzhälfte. „Dann lohnt sich ein Besuch im Kranichzentrum Groß Mohrdorf auf jeden Fall, denn dann gibt es mit größter Wahrscheinlichkeit etwas zu sehen“, berichtet der Kranichexperte Nowald. Anders als der Herbstzug ist der Frühjahrszug der Kraniche schlechter vorherzusehen und verläuft viel weiter verstreut. Denn beim Frühlingszug gibt es keine großen, einheitlichen Rastgebiete. Überall auf den Feldern finden die Vögel des Glücks jetzt etwas zu fressen. Und wenn weiterhin so schöner Sonnenschein ist wie heute, dann kommen die hier brütenden Kraniche auch schon in Balzstimmung. (pm)

 

Zu diesem Thema stammen die wunderschönen Aquarelle von Frank Koebsch

Balzende und fliegende Kraniche in Mecklenburg-Vorpommern

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook