Veranstaltungsreihe „Internationale Tage jüdischer Musik“ auf Usedom

Nachdem die Synagoge bereits 2015 und 2016 Konzertort im Rahmen des Usedomer Musikfestivals war, öffnet sie wieder für ein außergewöhnliches Konzerterlebnis. Vom 12. bis 14. Dezember 2016 werden durch das Usedomer Musikfestival die neue Veranstaltungsreihe „Internationale Tage jüdischer Musik“ präsentiert, jüdisches Leben, Musik und Geschichte in Mecklenburg-Vorpommern an historischen Orten – den restaurierten Fachwerksynagogen von Stavenhagen, Hagenow und Röbel – zu entdecken.

Besucher erwartet unter anderem in der Synagoge Stavenhagen ein Konzert mit Ur- und Erstaufführungen verfemter jüdischer Komponisten, darunter Walter Braunfels, Ernest Bloch und Max Bruch, gespielt von David Geringas (Violoncello) und Jascha Nemtsov (Klavier). Begleitet vom Diplomatischen Streichquartett Berlin, zeichnet der Publizist und Politologe Alfred Grosser in einer Lesung seines Buches „Von Auschwitz nach Jerusalem. Über Deutschland und Israel“ am Dienstag in der Synagoge Stavenhagen den Lebensweg von Juden nach dem Holocaust nach. Eine Führung durch die Ausstellung „Die Geschichte der Juden in Mecklenburg“ in der Synagoge Röbel ergänzt das Kulturprogramm. Karten sind unter der Telefonnummer 038378 34647 oder unter www.usedomer-musikfestival.de erhältlich.

Weitere Informationen: www.usedomer-musikfestival.de

Veranstaltungsreihe „Internationale Tage jüdischer Musik“ auf Usedom

Kommentar verfassen