Piano-Tage in Kühlungsborn

Der Kunstverein Kühlungsborn residiert in einer alten ehemaligen Lesehalle aus der Zeit um 1910 der Jugendstilzeit.  Ein Kunst-Tempel unmittelbar an der Ostsee gelegen, im schönen Ostseebad Kühlungsborn. Seit 1991 ist sie Kunsthalle und Konzerthaus. Es finden hier jährlich etwa 8- 10 Ausstellungen und 50 Konzerte in exklusivem Ambiente statt. Vom 30. April bis 03. Mai 2014 finden die Piano-Tage in der Kunsthalle Kühlungsborn statt. Ein Top Event für alle Kultur- und Musik-Liebhaber.

hideyo harada

Den Auftakt bildet ein klangästhetisches Erlebnis höchster Güte, die Pianistin Hideyo Harada spielt am Donnerstag 30. April 2014 um 20:00 Uhr  Werke von W. A. Mozart, Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin und Peter Tschaikowsky. Eine Künstlerin mit „Gespür für Seelenzustände“, deren Spiel „ein klangästhetisches Erlebnis höchster Güte“ ist, nannte die Süddeutsche Zeitung Hideyo Harada.

Die gebürtige Japanerin studierte zunächst in Tokio, bevor sie ihre Studien in Stuttgart, Wien und am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium fortsetzte. Hideyo Harada wurde bei zahlreichen Wettbewerben preisgekrönt und gewann unter anderem den Concours International d’Exécution Musicale in Genf sowie den 1. Preis beim Internationalen Schubert-Wettbewerb in Dortmund. Darüber hinaus war sie Preisträgerin beim Internationalen Rachmaninow-Wettbewerb in Moskau.

840-jan-luley

In New Orleans, Schmelztiegel unzähliger Nationen, vermischten sich die Kulturen schon immer in ganz besonderer Form. Eine Mixtur, die im Blues beheimatet ist, kreolische Musik aufgenommen und den Swing und Rock’n’Roll mitentwickelt hat.

Auch der im nordhessischen Bad Hersfeld geborene Sänger und Pianist Jan Luley gehört zu den Musikern, die sich diesem Erbe verschrieben haben. Er studierte Jazz mit Hauptfach Klavier in den Niederlanden und ist bereits seit 30 Jahren als Künstler professionell auf den Bühnen Europas unterwegs. Seine stilistische Vielfalt, seine musikalische Kreativität und seine Virtuosität machen ihn zu einem der vielseitigsten und spannendsten Musiker der heutigen Szene.Der aus Hessen stammende Pianist spielt am Freitag Abend ab 20:00 Uhr.

840-maria-baptist

Im Sommer 2013 hat Maria Baptist ihr neues Soloalbum in ihrer zweiten Heimat New York City aufgenommen. Vorab präsentiert sie ihr Programm, dass im Herbst 2014 erscheint. Als Pianistin, Komponistin und Professorin zählt die ECHO Nominierte Maria Baptist, die zwischen Berlin und New York City pendelt, zu den herausragendsten Künstlerinnen der jüngeren europäischen Jazzszene. Ihre brennende Leidenschaft für den Jazz drückt Maria mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an künstlerischen Projekten aus: Piano-Solo, Jazz-Trio, Jazz-Piano & Streichquartett, großorchestrale Kooperationen mit Big Bands sowie Symphonie-Orchestern. Stets bewegt sie sich musikalisch abseits eingetretener Pfade irgendwo zwischen Jazz und Klassik.

Der 1942 in Kasachstan geborene Michael Legotsky erhielt erste Ausbildungen an der berühmten Stoljarski-Internatsschule und an der Musikhochschule in Odessa. Nach erfolgreicher Teilnahme an regionalen, nationalen und internationalen Wettbewerben begann eine umfangreiche Konzerttätigkeit mit bisher weit über 2000 Konzerten. 1967-2000 Lehrtätigkeit an der Prokofjew-Musikhochschule, 1989 Professur. M. Legotsky ist Prokofjew-Preisträger, Verdienter Künstler der Ukraine und Mitglied der Internationalen Akademie für Wissenschaft, Bildung und Kunst in Kalifornien (USA). Seit 2000 lebt er in Deutschland. Das Publikum erwartet eine emotionale Reise durch die Klassik.

Mittwoch 30.04.2014 20.00 Uhr – HIDEYO HARADA

Donnerstag 01.05.2014 20.00 Uhr – JAN LULEY

Freitag 02.05.2014 20.00 Uhr – Prof. Maria Baptist

Samstag 03.05.2014 20.00 Uhr – Prof. Michael Legotsky

Piano-Tage in Kühlungsborn

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook