Richard Ebert Quartett bei Carlo 615 in Rostock am Stadthafen

Richard Ebert Quartett am 07. April 2017 um 20:00 Uhr bei Carlo 615 in Rostock am Stadthafen. Der Sound, den die Band kreiert, bewegt sich stilistisch von Bebop und Postbop bis hin zu Modern Jazz oder gar Rock- und Popmusik ohne klischeehaft zu wirken – erklingt neu und zeitgemäß.

Richard Ebert Quartett


Auskomponierte und durch arrangierte Elemente wechseln fließend in interaktive, energiegeladene Improvisationen, um sowohl den Gesamtklang der Band, als auch die Solisten ins Bewusstsein des Hörenden zu rücken, ohne dabei in virtuoser Selbstgefälligkeit zu versinken oder an emotionalem Facettenreichtum und Abwechslung zu verlieren. Der Zuhörer taucht tief in bizarre, gespenstisch entrückte – dann wiederum in phantastische, ja schmeichelnde Traumlandschaften ein oder wird durch kurzweilige Arrangements und Collagen artige Song-Miniaturen immer neuen, einzigartigen Hörerlebnissen ausgesetzt. Mit einem Saxophon Sound, der zugleich Wärme und Klarheit ausstrahlt, entwirft Richard Ebert melodische und rhythmische Strukturen, die sich am Klang seiner Vorbilder orientieren und doch zeitgenössisch wirken. Im Laufe der Stücke wird immer wieder mit den Möglichkeiten der instrumentalen Besetzung gespielt. Solopassagen werden gefolgt von Duos, Trios oder der gesamten Band.

Das dynamische Spektrum der klassischen Quartettbesetzung reicht dabei von kammermusikalischer Intimität bis hin zur Expressivität einer Rockband. Die Musik regt an. Die Einbildungskraft des Träumenden erschließt neue Pfade, sie durchbricht Schranken in jede Richtung – von romantischer Fantasterei bis hin zur Ekstase oder gar zum Albtraum.

  • Richard Ebert – Alt-Saxophon
  • Mathis Nicolaus – Klavier
  • Christoph Hutter – Kontrabass
  • Patrick Neumann – Schlagzeug

www.richard-ebert.de

Reservierung unter der Telefonnummer 0381-77 88 099 Restaurant Carlo 615 Warnowufer 61 Rostock

via: www.Jazzclub-Rostock.de

Richard Ebert Quartett bei Carlo 615 in Rostock am Stadthafen

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook