Intermezzo mit „Echoes of Swing“ in der Villa Papendorf

Intermezzo am Donnerstag, 29. Mai 2014 (Christi Himmelfahrt, Herrentag, Vatertag) um 19:30 Uhr in der Villa Papendorf bei Rostock: Außer der Reihe: „Blue Pepper“ . Das Quartett „Echoes of Swing“ debütiert in der Villa Papendorf und stellt unter anderem ihre neue CD „Blue Pepper“ vor. Erst vor wenigen Wochen ist diese neue Einspielung mit dem Preis der „Deutschen Schallplattenkritik“ gekürt worden.

Ohne jede museale Nostalgie schöpfen die vier Musiker beherzt aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin, dabei immer auf der Suche nach dem Verborgenen, dem Exquisiten. Das ‚Great American Songbook‘ und die meisterlichen Aufnahmen vorväterlicher Helden bilden klumpenfreien Humus für die Kreativität der Combo, die sich in verblüffenden Arrangements, virtuosen Solobeiträgen und ausdrucksstarken Eigenkompositionen niederschlägt.

Zwei Bläser, Schlagzeug und Piano. Diese in der Jazzgeschichte einzigartige, kompakte und wendige Formation erlaubt größte harmonische Flexibilität und bietet Freiraum für agiles, feinnerviges Zusammenspiel. Im Mittelpunkt steht immer die Interaktion, der improvisierte Dialog, das Für- und Miteinander

Colin T. Dawson (Trompete & Gesang)
Chris Hopkins (Altsaxophon)
Bernd Lhotzky (Klavier)
Oliver Mewes (Schlagzeug)

Echoes of Swing

Die zeitgemäße Aufbereitung eines enorm abwechslungsreichen Repertoires und nicht zuletzt die humorvolle Moderation und spontane Bühnenpräsentation machten das Ensemble schon bald nach der Gründung zur gefeierten Attraktion namhafter Festivals und etablierten ECHOES OF SWING an der Spitze der internationalen Jazzszene. Ausgedehnte Tourneen führten die ‚Echoes‘ quer durch Europa und die USA, nach Japan, Neuseeland und sogar auf die Fidschi-Inseln.

Die rasante musikalische Entwicklung der Band ist mittlerweile auf fünf CDs eindrucksvoll dokumentiert. Das letzte ECHOES OF SWING-Album ‚Message from Mars‘ erhielt unmittelbar nach Erscheinen den ‚Prix de L’Académie du Jazz und wurde hierzulande mit dem ‚Preis der deutschen Schallplattenkritik‘ ausgezeichnet.

2013 wurden ECHOES OF SWING von ‚ACT Music & Vision‘ unter Vertrag genommen. Das mit Spannung erwartete Album unter neuer Flagge wurde unlängst veröffentlicht.

Aktuelle Auszeichnungen:

* Preis der Deutschen Schallplattenkritik (Bestenliste) *
* Prix de l’Académie du Jazz, Paris *
* Swinging Hamburg Jazz-Award *
* Downbeat (USA): 4 stars *
* Rondo Magazin: ‚Meisterwerk‘ *
* Piano-News: CD des Doppel-Monats *
* Grand Prix du Disque de Jazz *

Pressestimmen:

Vintage music without a hint of Brylcreem, punctilious arrangements with an effervescent sense of swing.
THE SUNDAY TIMES

Echoes of Swing sind ein Phänomen! Die vier Musiker haben einen gemeinsamen Jazz-Ansatz entwickelt, der Traditionsbewusstsein und jazzmusikalischen Zeitgeist so in Einklang bringt, dass dabei etwas höchst Originäres und zeitlos Neues entsteht.
JAZZPODIUM, Thorsten Hingst

It’s hard to believe at first that there are only four instruments here. The arrangements are so ingenious, and the playing so nimble, that it could be at least twice that number. The style is sophisticated small-band swing, the material a judicious mixture of originals and swing-era numbers and there is not a hint of whiskery nostalgia in any of it. It’s about time this idiom received some fresh attention and here’s the perfect curtain-raiser.
THE GUARDIAN, Dave Gelly (**** four star review)

Weitere Pressestimmen >
Mehr Info >
Besuchen Sie auch >
via: www.villa-papendorf.de
Foto Echoes of Swing © Sascha Kletzsch www.sascha-kletzsch.de

Intermezzo mit „Echoes of Swing“ in der Villa Papendorf

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook