34. Eldenaer Jazz Evenings in der Klosterruine Eldena

Am 4. und 5. Juli 2014 erfüllen wieder Jazz-Klänge die Klosterruine Eldena, dem Sinnbild der Romantik in Greifswald: Zum 34. Mal verwandeln die Eldenaer Jazz Evenings die Parkanlage um das ehemalige Zisterzienserkloster in eine Open-Air-Bühne mit einzigartiger Atmosphäre. Auch in diesem Jahr konnten wieder bekannte und teils mit internationalen Preisen ausgezeichnete Künstler aus Deutschland, Polen und Skandinavien für die Eldenaer Jazz Evenings gewonnen werden.

Je drei Bands präsentieren an beiden Abenden unterschiedlichste Spielarten des Jazz. Von Kompositionen, die auf Spektralanalysen und dem Morsealphabet basieren, über einprägsame Pianoklänge und klarem Gesang bis hin zur NDR-Bigband sind unterschiedlichste Formationen und Instrumentierungen im Programm vertreten.

Mit Sidsel Storm schlägt das Festival wiederholt eine Brücke in den europäischen Norden. Die bereits in jungen Jahren ausgezeichnete und international tourende Dänin hat schon das Publikum in New York und Japan bezaubert. Nun kommt sie erstmals nach Greifswald.

Adam Baldych, der 2013 mit dem Jazz-Echo als bester Instrumentalist international ausgezeichnet wurde, bringt am Samstag neben seinem „Imaginary Quartet“ und virtuosem Violinspiel auch Ausschnitte seines neuen Albums in Eldena zu Gehör.

Julia Hülsmann, die als eine der profiliertesten Jazzpianistinnen Europas gilt, kommt mit Rolf Kühn, einem Altmeister an der Klarinette, und dem Projekt „Remembering Jutta Hipp“ nach Eldena, um an die großartige Komponistin und Pianistin, dem „Fräuleinwunder im Jazz der deutschen Nachkriegszeit“, zu erinnern.

Bereits am Freitag eröffnet das Benjamin Weidekamp Quartett unter dem Motto „seriell, nicht seriös“ mit mikrotonalem Entertainment-Groove-Jazz das Festival und bietet einen ungewohnten und unterhaltsamen Zugang zum zeitgenössischen Jazz.

Ganz andere Töne schlägt die Pianistin Clara Haberkamp an. Ihre Stimme und ihr Spiel am Flügel prägen das von Spannungen getragene Programm des nach ihr benannten Trios.

Zum Abschluss des ersten Konzertabends huldigt die NDR Bigband Sidney Bechet: Der aus New Orleans stammende Saxophonist galt als einer der technisch versiertesten Musiker der 50er Jahre. Unter der Leitung von Rainer Tempel erklingt „petite fleur – NDR Bigband plays Sidney Bechet“ mit Christof Lauer am Saxophon.

Mit Bekanntgabe des Programms wurde auch das neue Plakatmotiv veröffentlicht. Dieses zeigt den einzigartigen Veranstaltungsort buchstäblich in neuem Licht und neuer Perspektive. Seit 2012 setzt Gertrud Fahr von progress4 die Eldenaer Jazz Evenings mit jeweils neuen Plakatvariationen grafisch in Szene.

Zeitgleich startete der Vorverkauf für die Eldenaer Jazz Evenings. Das Festivalticket für beide Konzertabende kostet im Vorverkauf 36 EUR zzgl. Gebühren. Einzelkarten für nur einen der beiden Jazzabende in der Klosterruine sind im Vorverkauf für 20 EUR, ermäßigt schon ab 16 EUR (jeweils zzgl. Gebühren) zu erhalten. Ermäßigte Preise gelten für SchülerInnen, Auszubildende und StudentInnen sowie Menschen mit Schwerbehindertenausweis.

Die Eintrittskarten berechtigen zur Nutzung des kostenfreien Sonderbusses, der die Gäste nach den Konzerten (jeweils 0:10 Uhr) sicher und bequem zurück in die Innenstadt bringt.

Karten sind auf www.reservix.de und bei allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen, zum Beispiel in der Touristeninformation Greifswald am Markt, erhältlich.

Die Veranstalter – das Kulturamt und art SIEBEN – Kunstverein Greifswald-Vorpommern e.V. – bedanken sich bei allen Mitwirkenden, Partnern und Sponsoren, insbesondere der Sparkasse Vorpommern, für die großzügige finanzielle Unterstützung, ohne die die Veranstaltung nicht hätte durchgeführt werden können. Großer Dank gilt auch Roland Schulz von Why Play Jazz für sein Mitwirken im Kuratorium des Festivals.

Das vollständige Programm und der Direktlink zum Ticketvorverkauf ist auf www.eldenaer-jazz-evenings.de zu finden. Dort und auf der facebook-Seite (https://www.facebook.com/EldenaerJazzEvenings) werden weitere Informationen zu den auftretenden Künstlern veröffentlicht.

34. Eldenaer Jazz Evenings in der Klosterruine Eldena

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook