Schleppjagd Rügen Cross Country

TV-Stars erleben ein tierisches Vergnügen und das sprichwörtliche „Glück der Erde“ Deutschlands größte Insel Rügen ist erneut Kulisse für ein romantisches Naturerlebnis Rein in den Jagdrock, Reiterstiefel an und aufgesessen!  Highlight des Events Rügen Cross Country am Wochenende vom 07.- 08. September 2013 wird die Schleppjagd mit 70 Reitern entlang der malerischen Küste Rügens, bei der auch wieder prominente Gäste in den Sattel steigen.

Schleppjagd Rügen Cross Country

Schleppjagd Rügen Cross Country

Für Till Demtroeder ist es nicht nur ein Beruf, in fremde Rollen zu schlüpfen. Es ist seine wahre Leidenschaft. Andere Menschen in den Bann zu ziehen, sie zum Staunen zu bringen und sie zu unterhalten, beherrscht der gebürtige Hamburger vor allem auch in der Funktion als Jagdherr seiner mittlerweile schon traditionellen Schleppjagd Rügen Cross Country.

Das Eventwochenende auf Deutschlands größter Ferieninsel, bei dem Mensch und Pferd hautnah aufeinander treffen, begeisterte in den vergangenen fünf Jahren bekannte TV-Gesichter, passionierte Reiter und unzählige Zuschauer entlang der Jagdstrecke. Seinem erfolgreichen Veranstaltungskonzept bleibt Till Demtrøder daher auch bei der sechsten Auflage absolut treu. Event-Programm verspricht Natur pur. Die Gäste des Events können sich daher erneut auf ein gleichermaßen entspannendes wie faszinierendes Wochenende in der Natur freuen, bei dem der Alltag schon nach wenigen Minuten Lichtjahre entfernt scheint!

Los geht es mit der  selbstverständlich unblutigen und rein sportlich motivierten Schleppjagd am Samstag, den 07. September im Schlosspark am historischen Marstall in Putbus. Über 21 Kilometer folgen die Reiter dann hinter der Mecklenburger Meute einer künstlichen Duftspur über die Felder und durch die Wälder Rügens. Horrido ist ein alter Gruß und Jagdruf aus der Jägersprache und bis heute gebräuchlich als Begrüßung. Beim Stelldichein von Reitjagden wird zum Aufbruch zur Schleppjagd ein dreifaches Horrido gerufen. Halali ist ebenfalls sowohl Gruß und Jagdruf und zeigt auch das Ende einer Reitjagd an.

Dem Reitertross schließt sich ein Konvoi aus historischen Geländefahrzeugen und mit Stroh ausgelegten Traktorenanhängern an, in denen alle Nicht-Reiter die Schleppjagd begleiten und so eine romantische Landpartie erleben können. Natürlich geben Jagdstopps ausreichend Gelegenheit, um mit den Tieren in Kontakt zu treten als auch um sich mit bodenständigen Köstlichkeiten kulinarisch zu verwöhnen. Eine öffentliche Schauschleppe vor der berühmten Seebrücke in Sellin schließt die Veranstaltung am Sonntagvormittag ab.

httpv://youtu.be/z_pSIvRp3_k

Veranstalter und bekennender Rügen-Liebhaber Till Demtrøder kann den Beginn von Rügen Cross Country kaum erwarten: „Es gibt noch unzählige Dinge zu erledigen, dennoch ist die Vorfreude unglaublich groß! Ich ertrinke schon in Rückmeldungen von Reitern und in diesem Jahr werden sich auch wieder einige prominente Gäste in den Sattel schwingen. Sie trainieren bereits heimlich, aber mehr wird noch nicht verraten!“.

Und dass sich im September auf Rügen auch wieder neue Freundschaften zwischen Mensch und Tier entstehen, dessen ist sich der Schauspieler sicher: „Es bleibt so wenig Zeit für die wesentlichen Dinge, daher ist es immer wieder eine Erfüllung, meine Gäste in eine gewisse Ursprünglichkeit zu entführen und ihnen Erfahrungen mit Tieren zu ermöglichen. Es mag seltsam klingen, aber wie viele Stadtmenschen haben noch nie ein Pferd gestreichelt?“

Rügen Cross Country 2012 wird komplett durch eine Übernachtung in einem Luxushotel, Wellnesshotel oder Strandhotel auf der Insel Rügen oder bei einem Dinner in einem Gourmet Restaurant.

Alle Neuigkeiten finden Sie auch im Netz oder bei Facebook:
www.ruegen-cross-country.de www.facebook/ruegencrosscountry

Schleppjagd Rügen Cross Country

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook