Mit neuen Angeboten mehr Urlauber an die Ostsee locken

Die Bilanz für den Sommer 2011 für die Ostseeregion war nicht so erfolgreich, wie erhofft. So rechnet der Tourismusverband des Landes Mecklenburg-Vorpommern für 2012 wieder mit steigenden Besucherzahlen. Zahlreiche Veranstaltungen und intensive Werbemaßnahmen sollen wieder mehr Besucher an die Ostseeküste locken. Ziel soll es sein, den Besucherrekord von 2009 zu brechen und die 28 Millionen-Marke an Übernachtungen zu knacken.

So wird der Fokus der Bemühungen ganz klar auf Familien ausgerichtet: Zahlreiche Rad- und Wanderwege wurden ausgebaut und die Angebote für einen Familienurlaub erweitert. Viele Seebäder haben infrastrukturell nachgelegt und Verkehrswege ausgebaut, Strandabschnitte hergerichtet oder neue Bänke an den Promenaden aufgestellt.

Scheinbar unberührt vom Besucherrückgang im letzten Jahr blieb die Insel Rügen. Sie gehört mit Abstand zur beliebtesten Ostseeinsel. Alleine in Binz wurden 2011 2,2 Millionen Übernachtungen gezählt. Daran soll sich auch im Jahre 2012 nichts ändern.

Wenn das Wetter nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht, und angesichts des großen Werbeengagements der Ostseebäder, schaut der Tourismusverband für die Ostseeregionen positiv ins Jahr 2012.

Mit neuen Angeboten mehr Urlauber an die Ostsee locken

Kommentar verfassen