The Rocky Horror Show im Staatstheater Schwerin

Wiederaufnahme-Premiere von Richard O‘Brien‘s The Rocky Horror Show  am Samstag, den 7. Februar 2015 um 19.30 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin. „Richard O’Brien‘s The Rocky Horror Show“ in der Inszenierung von Ralph Reichel bildet im Februar mit 14 Vorstellungen wieder einen Höhepunkt im Spielplan.

Seit der Premiere 2004 gab es viele Wiederaufnahmen, ausschließlich ausverkaufte Vorstellungen, immer wieder frische Darsteller aber auch einen Dauergaststar, der ungeschlagen stets neu brilliert: Markus Wünsch als „Frank‘N’Furter“. Wünsch, seit 2011 Professor für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, war zuvor zwölf Jahre am Mecklenburgischen Staatstheater als Schauspieler und Regisseur engagiert und ist dem Haus bis heute als Gast verbunden. Weitere Rollen werden von jungen Mitgliedern des Schauspielensembles neu übernommen. Josefin Ristau wird als Magenta zu sehen sein. Caroline Wybranietz, die 2013 mit dieser Rolle überzeugte, wird im Februar als Janett auf der Bühne stehen. An ihrer Seite verkörpert Simon Jensen erstmals die Rolle des Brad. Mit Hsin-Han Chang wird eine ausgebildete Sängerin die Rolle der Columbia übernehmen.

Zum Stück: Frisch verlobt steuern Brad und Janett auf ein geregeltes bürgerliches Familienleben zu, als sie eines Abends mit einer Panne liegen bleiben und in einem nahegelegenen Schloss um Hilfe bitten müssen. Dort geraten sie ahnungslos in die wüste Orgie des charismatischen Hausherren, Frank’n’Furter. Brad und Janett erliegen schnell der Faszination der erotisierenden Ereignisse, bei denen bald alles in Frage gestellt wird, was bisher Gewißheit für das ebenso junge wie spießige Paar war. Auch Frank’n’Furter selbst scheint zunehmend dem Wahn zu verfallen und provoziert mit seinen Ausschweifungen die eigene Gefolgschaft zur Revolte. Zwischen Sex, Horror und Größenwahn eskaliert die Party zu einem Inferno der Leidenschaften.

„Eine Rock-Show mit einer Geschichte, mit etwas Horror und viel Sex. Keine Botschaft, nur Unterhaltung“, mehr wollte Richard O‘Brien nicht, als er diese trashige Science-Fiction-Travestie, die auch aufgrund ihrer einschlägigen Publikumsrituale längst weltweiten Kultstatus errungen hat, 1972 auf die Bühne brachte. Zuvor war der Künstler aus der legendären Londoner Produktion „Jesus Christ Superstar“ geworfen worden. Mit der „Rocky Horror Show“ hat er seinen grandiosen Gegenentwurf geschaffen und Gewissheiten in Frage gestellt: Gehört Romantik zur Liebe? Harmonie in die Familie? Sicherheit zum Leben? Und wieviel Rosa verträgt ein Paar, die Zukunft oder die Welt?

Mit: Markus Wünsch, Josefin Ristau, Christoph Götz, Caroline Wybranietz, Simon Jensen, Amadeus Köhli, Hsin-Han Chang, Andreas Lembcke, Klaus Bieligk, Rainer Fleisch, Ballettensemble, Statisterie
Inszenierung: Ralph Reichel, Bühne und Kostüm: Mike Hahne
Musikalische Leitung: John R. Carlson, Video: Michael Kockot

Weitere Vorstellungen: 8., 15. und 22.2. jeweils 18 Uhr, vom 10. bis 14.2 sowie 17. bis 21.2. jeweils 19.30 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin

Kartentelefon: 0385 / 5300-123; kasse@theater-schwerin.de 

Sie möchten ein Hotelzimmer zu Ihren Tickets buchen?  Schauen Sie sich hier unsere Angebote an.

The Rocky Horror Show im Staatstheater Schwerin

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook