„Von der Romantik zur Moderne“ im Museum Schwerin

Rendezvous  am 3. April 2014 um 18 Uhr „Von der Romantik zur Moderne“ im Staatlichen Museum Schwerin. Der Konzertabend „Von der Romantik zur Moderne“ mit der Sopranistin Claudia Roick und Imke Lichtwark am Klavier ist eine musikalische Reise: Kompositionen von Romantikern wie Franz Liszt, Clara Schumann und Johannes Brahms treffen auf Werke zeitgenössischer Komponisten wie Wolfgang Rihm und Sven Daigger.

Sven Daiggers Klavierlied Windgespräch gab den Impuls für diesen musikalischen Brückenschlag zwischen Romantik und Moderne, bei dem vertonte Gedichte von Johann Wolfgang Goethe, Joseph von Eichendorff, Felix Schumann und Christian Morgenstern im Mittelpunkt stehen.

Das Windgespräch wurde zur Eröffnung der Ausstellung Die Revolution der Romantike. FLUXUS made in USA uraufgeführt. httpv://youtu.be/wexvPXozrjo

Daigger setzt sich in dieser Komposition mit der Klangsprache der Romantik auseinander. Ein zentrales Element dieses sinnlich-virtuosen Klavierstücks ist ein Zitat von Johannes Brahms, das dieser bereits dem romantischen Komponisten Robert Schumann entliehen hat. Es handelt sich also um ein musikalisches Element, das immer weiter wandert, von Station zu Station reist und, in neuem Kontext verortet, in den Dialog mit dem Unbekannten tritt.

Wir danke dem Pianohaus Kunze für die freundliche Unterstützung.

 

Hast nie die Welt gesehn?
Hammerfest – Wien – Athen?

Christian Morgenstern

Der Eintritt kostet 3 Euro.

Foto Imke Lichtwark:  ©Christian Stimming

„Von der Romantik zur Moderne“ im Museum Schwerin
Markiert in:         

Kommentar verfassen