Wiedereröffnung des Philipp Otto Runge Hauses in Wolgast

Pünktlich zum 240. Geburtstag von Philipp Otto Runge, am 23.07.2017, haben wir das Gebäude renoviert und mit neuer Konzeption wiedereröffnet. Jetzt steht das Museum in Wolgast wieder für Besucher offen. Die Geburtsstätte von Philipp Otto Runge (1777-1810), eines Vertreters der Romantik, würde umfassend restauriert und lädt erneut als Museum, Gäste in die Stadt vor den Toren der Insel Usedom.

Geburtsstätte von Philipp Otto Runge als Museum

Besucher können das Leben und Wirken von Philipp Otto Runge in zwölf Räumen erkunden. Dazu gibt es die Möglichkeit einen Audio-Guide, in deutscher, englischer und polnischer Sprache, zu nutzen. Im Erdgeschoss wird die Biografie des Künstlers anhand vieler Zitate vermittelt. Die durch seinen Bruder in einer Sammlung von Briefen und Schriften erhalten sind. Die ehemaligen Wohnräume im ersten Stock sind unterschiedlichen Themen, unter anderem der Farbenlehre oder der Romantik gewidmet. Zudem gibt es unter anderem Kopien seiner bekanntesten Werke, beispielsweise „Elternbildnis“ oder „Ruhe auf der Flucht“, und einen kleinen Film zu sehen.

Im Runge-Wohnzimmer befindet sich eine Galerie, die wechselnde Ausstellungen präsentiert. Die Investitionskosten betrugen 77.000 Euro und wurden getragen vom Land Mecklenburg-Vorpommern, der Stadt Wolgast, der Ostdeutschen Sparkassen- und der Hermann Reemtsma Stiftung.
Weitere Informationen: www.museum.wolgast.de

Wiedereröffnung des Philipp Otto Runge Hauses in Wolgast
Markiert in:     

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook