Neubau der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin schließt ab 13. März

Am 1. Juli 2016 wurde der Neubau des Staatlichen Museums Schwerin mit der Ausstellung „Moderne“ eröffnet. Nach acht Monaten Laufzeit wird die Eröffnungsausstellung am 13. März 2017 für Besucher geschlossen. Es verbleiben somit noch drei Wochen, in denen die eigens für Schwerin angefertigte Serie neuer Wustrower Tücher und weitere Werke von Günther Uecker sowie Installationen, Videos und Objekte von Ulrike Rosenbach, Aernout Mik, Jörg Herold und anderen Künstlern ein vorerst letztes Mal betrachtet werden können. Im ebenfalls 2016 umgestalteten theaterseitigen Altbauflügel wird die Kunst der Moderne auch weiterhin zu sehen sein.

Vor der nächsten Wechselausstellung werden einige Rest- und Gewährleistungsarbeiten am Neubau ausgeführt. Sind diese Arbeiten, für die ca. eineinhalb Monate vorgesehen sind, erledigt, wird unverzüglich mit dem Ausstellungsaufbau der neuen Wechselausstellung begonnen. Für den Aufbau stehen weitere zwei Monate zur Verfügung.


Zu sehen ist dann Die Menagerie der Medusa. Otto Marseus van Schrieck und die Gelehrten (7. Juli – 15. Oktober 2017). Die Ausstellung zeigt zum ersten Mal den Erfinder des „Waldbodenstilllebens“ im Kontext seiner Zeitgenossen. Nicht allein die Schönheit von Stillleben wird ins Zentrum der Betrachtung gestellt, sondern die Faszination des Dunklen, Verborgenen und Unheimlichen. Zudem lässt sie die vergessenen Verbindungen der Malerei mit der zeitgenössischen Wissenschaft erkennbar werden, denn Künstler gehörten damals zu den inneren Kreisen der Wissenschaftler.

Auf Grund der Schließung werden ab 13. März 2017 die Eintrittspreise gesenkt:
Regulär beträgt der Eintritt 5,50 €. Der ermäßigte Eintritt sowie der Gruppenpreis p. P. (ab 15 Personen) betragen 4,00 €; die Verbundkarte (für zwei Museen) 12,00 €.

Unsere aktuellen Eintrittspreise finden Sie immer unter: https://www.museum-schwerin.de/

Neubau der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin schließt ab 13. März

Kommentar verfassen

Twitter