Meeresmuseum Stralsund zeigt Strandfunde-Ausstellung

Bis Ende Mai 2014 können Besucher des Deutschen Meeresmuseums in Stralsund im Rahmen der Ausstellung „Strandfunde“ Motive heimatlicher Küsten sowie Fotos und Originale interessanter Strandfunde sehen.

Fotos von Strandfunden

Thema dieser ungewöhnlichen Sonderausstellung im Deutschen Meeresmuseum in Stralsund ist die Schönheit und Vielfalt von Naturmaterial, angespült an den Stränden nördlicher Meere – Ostsee, Nordsee, Nordatlantik und Nordostpazifik. Der Geologe Rolf Reinicke, bekannter Landschaftsfotograf und Buchautor, ist gemeinsam mit seiner Frau seit über vier Jahrzehnten immer wieder unterwegs an den Küsten, um zu beobachten, zu sammeln und zu fotografieren.

740-kreidefossilien_rolf-reinicke

Daraus entstand auch diese Ausstellung mit brillanten Fotos von Strandfunden – teils speziell für diese Aufnahmen arrangiert, teils in ihrer natürlichen Position am Strand fotografiert.

Original-Funde vom Strand

Dazu bietet sie eine Vielzahl interessanter Original-Funde – Gesteine, Fossilien, Reste von Meerestieren … Die Ausstellung vermittelt naturkundliches Wissen und zeigt gleichzeitig die besondere Ästhetik von Naturmaterial. Sie ist auch als Anregung für eigenes Suchen und Sammeln gedacht.

740-donnerkeile

Die Sonderschau Strandfunde wird bis zum 30. Mai 2014 täglich im MEERESMUSEUM Stralsund zu sehen sein.

Das Meeresmuseum Stralsund hat täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene neun Euro (ermäßigt sieben Euro).

 

Weitere Informationen: www.meeresmuseum.de

Meeresmuseum Stralsund zeigt Strandfunde-Ausstellung

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook