Möckelhaus – Stadt- und Bädermuseum Bad Doberan

Erleben Sie im Möckelhaus die Stadt- und Bädergeschichte von
Bad Doberan
und Heiligendamm bei einem kurzweiligen Rundgang durch eine optisch faszinierende Ausstellung.

Anhand zahlreicher Exponate, wie Gemälden, Modellen, Zier- und Gebrauchsgegenständen, medizinischen Geräten, Mobiliar, Reiseutensilien, Bademoden u.v.a.m. wird die einzigartige Geschichte des ersten deutschen Seebades Heiligendamm, gegründet 1793, anschaulich und unterhaltsam erlebbar. Besonders bemerkens- und sehenswert ist die umfangreiche Sammlung von Grafiken aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Erfahren Sie etwas über Badesitten, Bademoden, Bräuche, prominente Gäste und Anekdoten, über Denk- und Merkwürdiges, Ernstes und Skurriles.
Eine Ausstellungsabteilung widmet sich auch der Ur- und Frühgeschichte sowie der Geschichte des bedeutenden Zisterzienserklosters Doberan. Im Sonderausstellungsbereich des Museums werden jährlich mehrere Ausstellungen zu verschiedensten Themen gezeigt.
Neben der Ausstellung bietet aber auch das Gebäude selbst, die 1886-1888 erbaute und in den letzten Jahren aufwendig sanierte neogotische Villa des Baumeisters Gotthilf Ludwig Möckel viel Sehens- und Entdeckenswertes. Gebäude und Ausstellung sind ein echter optischer Genuss.

Der zum Haus gehörende Garten dient als museales Freigelände und lädt insbesondere während der Sommermonate zum Verweilen ein.
In den Monaten Juli und August finden jeden Dienstag und Donnerstag um 14.00 Uhr öffentliche Führungen statt, jeder Donnerstag im genannten Zeitraum um 18.30 Uhr auch Abendführungen. Führungen durch das Museum sind auf Anmeldung selbstverständlich auch zu anderen Zeiten möglich.
Beitrag und Bilder: Silvana Rieck, Stadt- und Bädermuseum Bad Doberan

Das Genuss Erlebnis wird komplett durch eine Übernachtung in einem Luxushotel in bzw. bei Rostock
oder in einem Gourmet Restaurant in Bad Doberan.

Möckelhaus – Stadt- und Bädermuseum Bad Doberan

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook