19. Schweriner Literaturtage

Die 19. Schweriner Literaturtage beleuchten zwischen dem 30. September und 18. November 2014 die gesellschaftlichen Veränderungen seit dem Mauerfall. Aus unterschiedlichem Erleben und verschiedenen Blickwinkeln werden die letzten Jahre der DDR, die Zeit der friedlichen Revolution und die Nachwendezeit beschrieben, ob biografisch geprägt oder rein erzählerisch.

Auftaktveranstaltung zu den 19. Schweriner Literaturtagen

Über den Feldern- Der Erste Weltkrieg in großen Erzählungen der Weltliteratur herausgegeben von Horst Lauinger. Im Westen nichts Neues? Von wegen! Der Erste Weltkrieg lieferte Geschichten ohne Ende, ob in West oder Ost, Nord oder Süd, und Erzähler von Weltrang machten daraus wahrhaft große Literatur. Der Band präsentiert erstmals quer über alle Fronten hinweg Glanzstücke moderner Prosakunst. Sie beleuchten menschliche Abgründe, zeigen aber auch berührende Hoffnungs- und Glücksmomente im Schatten des großen Kriegs. Autoren und Autorinnen von Weltrang loten emotionale Untiefen und Widersprüche aus, schildern Pathos und Phlegma, Entsetzen und Stolz, Grauen und Enthusiasmus. Erzählungen und Prosastücke bieten, was man andernorts vergebens sucht: ein universelles Epochenpanorama und vielfältigste Einblicke in jene welthistorische Tragödie, die draußen auf den Feldern, aber auch drinnen in den Seelen tobte. Die Anthologie versammelt über siebzig Texte deutscher und internationaler Autorinnen und Autoren, viele davon erstmals ins Deutsche übersetzt. Mit dabei sind Anatole France, Eduard von Keyserling, Vernon Lee, Joseph Conrad, Peter Altenberg, Edith Wharton, Karl Kraus, Gertrude Stein, Sherwood Anderson, Alfred Döblin, Joseph Roth, Franz Kafka, Virginia Woolf, Irène Némirovsky, Thomas Wolfe, Bertolt Brecht, Ernest Hemingway, Robert Musil, Stefan Zweig, William Somerset Maugham, William Faulkner u. v. m. Moderation: Ernst-Jürgen Walberg, bis Ende 2011 Kulturchef beim Landesfunkhaus MV des NDR in Schwerin, im Gespräch mit dem Herausgeber der Anthologie Dr. Horst Lauinger

Es liest: Özgür Platte, Schauspieler am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin
am Klavier: John R. Carlson
30. September, 19.30 Uhr Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, Alter Garten 2
Eintritt: 10,00 €: Karten nur an der Theaterkasse, Tel. 0385 / 5300 123

Vom 30. September bis 18. November 2014 laden die diesjährigen Schweriner Literaturtage zu zahlreichen Veranstaltungen ganz im Zeichen von Literatur und Kultur ein. Bereits zum neunzehnten Mal faszinieren namenhafte Autoren und Nachwuchstalente bei Lesungen und Diskussionsrunden ein vielseitiges Publikum mit ihren Neuerscheinungen. Aber auch klassische Werke aus Mecklenburg-Vorpommern lassen das Herz so manch eines Literaturliebhabers höher schlagen.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Literaturtage stehen die gesellschaftlichen Veränderungen vor 25 Jahren. Aus unterschiedlichem Erleben, aus unterschiedlichen Blickwinkeln werden wir in die letzten Jahre der DDR, die Zeit der friedlichen Revolution und die Nachwendezeit zurückversetzt, ob biografisch geprägt oder rein erzählerisch. Es geht um Liebe, Freundschaft, Flucht und Verrat, aber auch um Hoffnungen, Pläne und Enttäuschungen nach der Wende. Neben den doch eher ernsten Themen kommen aber natürlich auch die Freunde der Kriminalliteratur oder des Humors auf ihre Kosten.

Veranstalter: Kulturbüro Schwerin und Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

19. Schweriner Literaturtage
Markiert in:                 

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook