Programm der Usedomer Literaturtage 2011

Großes Aufgebot bei den Usedomer Literaturtagen 2011: Martin Pollack, ausgezeichnet mit dem Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung 2011, der Pianist und Autor Alfred Brendel sowie der Literaturkritiker und Schriftsteller Hellmuth Karasek werden auf der Insel Usedom zu erleben sein. Vom 30. März bis 3. April sind unter dem Titel „Grenzlandgeschichten“ deutsche, polnische und erstmalig auch tschechische Autoren, wie zum Beispiel Radka Denemarková, zu Gast. Nach den überaus erfolgreichen Literaturtagen 2009 und 2010 wird die Veranstaltungsreihe 2011 zum ersten Mal verlängert und endet somit erst am Sonntag, den 3. April.

Programm der Usedomer Literaturtage 2011

1.) 30. März um 19:00 Uhr – Haus des Gastes, Seebad Bansin

Grenzgänger – Reportagen aus der Mitte Europas mit Martin Pollack, Träger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung 2011, sowie Włodzimierz Nowak „Die Nacht von Wildenhagen” und Mariusz Surosz „Pepiki. Dramatyczne stulecie Czechów” („Schwejks. Das dramatische Jahrhundert der Tschechen”). Der Österreicher Martin Pollack richtet seinen Blick nach Polen, der Pole Włodzimierz Nowak nach Deutschland und der auf dem polnischen Teil der Insel Usedom, Świnoujście, geborene Mariusz Surosz nach Tschechien. Sein Buch wird extra für die Literaturtage in Auszügen übersetzt.
Moderation: Basil Kerski, Chefredakteur des deutsch- polnischen Magazins DIALOG.
Karten: 15 EUR
Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

2.)31. März um 11:00 Uhr – Ausstellungseröffnung Villa Irmgard, Seebad Herigsdorf

Der Fotograf ist da / Fotograf przyjechał Menschen aus dem alten Ostpreußen – historische Fotografien aus dem Denkmalamt in Königsberg. Das Deutsche Kulturforum östliches Europa, Potsdam, präsentiert eine Ausstellung des Instituts für Kunstwissenschaft der Polnischen Akademie der Wissenschaften (Instytut Sztuki PAN), Warschau.

3.) 31.03. um 19:00 Uhr Hotel Usedom Palace, Ostseebad Zinnowitz

Ablagerungen mit Radka Denemarková „Ein herrlicher Flecken Erde“ und Jaroslav Rudiš „Grand Hotel“ Ein Stück deutsch-tschechischer Vergangenheit zeichnen die Autoren Radka Denemarková und Jaroslav Rudiš. Der preisgekrönte Roman „Ein herrlicher Flecken Erde“ erzählt von Vertreibung, Verfolgung und Enteignung von Deutschböhmen nach 1945. Mit Blick in die deutsche Historie vermischen sich hingegen in „Grand Hotel“ groteske Alltagsszenen zu einem spannenden wie unterhaltsamen Bild der tschechischen Provinz.
Moderation: Eva Profousová (Hamburg), Publizistin und Literaturübersetzerin                                                                                                                               Karten: 12 EUR
Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

4.) 01. April um 10:00 – 16:00 Uhr – Start und Ziel: Villa Irmgard, Seebad Heringsdorf Literarische Inselrundfahrt

Lesungen mit MusikEntdecken Sie das stille Hinterland der Insel. In mehreren Stationen, z.B. im Schloss Stolpe und in der Kriegsgräber- und Gedenkstätte Golm erleben Sie kurze Lesungen und musikalische Beiträge. U.a. mit der bekannten Schauspielerin Hildegard Alex.                                 Karten: 35 EUR – Kombinationspreis inkl. anschließender Lesung 43,50 EUR
Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

5.) 01. April um 10:45 Uhr – Bahnhof, Seebad Heringsdorf Lesung für Schüler mit Sabrina Janesch

„Da tritt eine 25-Jährige, erstaunlich reif, in die Literatur ein. Leser dürfen von ihr noch viel erwarten“, (Neues Deutschland). Sie wirft in ihrer Arbeit einen klugen Blick auf die deutsch-polnische Geschichte und erzählt „über familiäre Bindungen über Zeit- und Staatsgrenzen hinweg“ (NDR Kultur).           Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

6). 01. April um 16:00 Uhr Hans-Werner-Richter-Haus, Seebad Bansin

Hinter den Nationen: eine literarische Reise durch das Leben des Prager Schriftstellers Johannes Urzidil, Vera Schneider und Klaus Johann, Autoren des Buches „HinterNational – Johannes Urzidil“ folgen den Spuren des deutsch-böhmischen Schriftstellers, Kulturhistorikers und Journalisten. Einer tiefen Humanität verpflichtet, war Urzidil jeglichem Nationalismus abhold. Nach dem Einmarsch deutscher Truppen in Prag 1939 führte sein Weg nach Italien, England und in die USA.
Moderation: Doris Lemmermeier, Direktorin des Deutschen Kulturforums östlichen Europa, Potsdam.                                                                                  Karten: 12 EUR – Kombinationspreis inkl. literarischer Inselrundfahrt 43,50 EUR
Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

7.) 01. April um 19:00 Uhr – Hotel Esplanade, Seebad Heringsdorf

Osten trifft Brendel – Manfred Osten im Gespräch mit dem Pianisten, Musikschriftsteller und Dichter Alfred Brendel.
Geboren in Tschechien in der Region Olmütz, führte Alfred Brendels Weg bald nach Jugoslawien, später nach Österreich und England. Nach seinem Rückzug vom Konzertpodium im Dezember 2008 wird Brendel heute bei Musikvorträgen und Lesungen eigener Gedichte gefeiert. Das Gespräch mit ihm führt Manfred Osten. Er war als Diplomat im Auswärtigen Amt tätig und ist Generalsekretär der Alexander von Humboldt Stiftung a.D.                         Karten: 15 EUR
Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

8.) 02. April um 11:00 Uhr – Bibliothek, Swinemünde (PL)

Häusergeschichten. Zwischen Schlesien und Galizien. Literarische Matinee mit Olga Tokarczuk „Taghaus, Nachthaus“ und Sabrina Janesch „Katzenberge“Zwei Autorinnen auf Reisen. Olga Tokarczuk ist Trägerin des wichtigsten polnischen Literaturpreises (Nike). In „Taghaus, Nachthaus“ spricht sie mit gänzlich neuen Akzenten über heikle historische Themen: „Ein Buch, in dem Historie, Mythologie, Einsicht und Erzählfreude auf höchst reizvolle Weise miteinander verschmelzen.“ (Die Zeit) Sabrina Janesch machte sich als Stadtschreiberin DANZIG 2009 und Stipendiatin des Deutschen Kulturforums östliches Europa einen Namen. „Katzenberge“ ist ihr erster Roman. Magisch, suggestiv und präzise erzählt sie von nicht vergehender Schuld, von unheimlicher Heimat und einer wagemutigen Reise nach Galizien.
Moderation: Thomas Schulz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Kulturforums östliches Europa, Potsdam, sowie Dramaturg der Usedomer LiteraturtageKarten: 12 EUR
Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

9.) 02. April um 19:00 Uhr – Schloss Stolpe, Stolpe auf Usedom

Nach Galizien, nach Amerika von und mit Martin PollackTräger des Leipziger Buchpreises der Europäischen Verständigung 2011 und des Georg Dehio Preises 2010.
Der vielfach ausgezeichnete Autor lädt mit seinem Buch „Nach Galizien“, in eine verschwundene und vergessene Welt Ostgaliziens und der Bukowina. In seinem neuen Werk „Kaiser von Amerika“ erzählt er von Menschen aus dieser Region, dem Armenhaus der Habsburger Monarchie, die um 1900 ihr Glück in den USA suchten. Der Kaiser von Amerika, meinten sie, werde sie freudig willkommen heißen. Es warteten auf sie Schlepper, Agenten, Menschenhändler aber auch die Aussicht auf ein besseres Leben.
Moderation: Andreas Kossert, Historiker, Autor, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Berlin                         Karten: 15 EUR
Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

10.) 03. April um 11:00 Uhr – Atelier Otto Niemeyer-Holstein, Ostseebad Koserow

Abschlussveranstaltungder Usedomer Literaturtage 2011 mit Hellmuth Karasek, Radka Denemarková und Eva Profousova                                                     Karten: 15 EUR
Reservierungen per E-Mail: info@usedomer-musikfestival.de

Hier finden Sie das aktuelle Programm zum Download

Die Literaturtage auf der Sonneninsel Usedom werden komplett durch eine Übernachtung in einem Luxushotel oder bei einem Essen in einem Gourmet Restaurant.

Programm der Usedomer Literaturtage 2011

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook