21. Schweriner Literaturtage

Die diesjährigen Literaturtage in Schwerin laden – übrigens zum 21. Mal – zu zahlreichen Veranstaltungen ein. Während namhafte Autorinnen und Autoren sowie Debütanten aus ihren Werken lesen und sich dem Gespräch mit ihrem Publikum stellen, bereichern Musik, Puppenspiel, Ausstellung und Film das Programm. Das Spektrum der Lesungen ist weit und umfasst Spannendes, Historisches, Sensibles, Amüsierendes, Unglaubliches, Lyrisches und Märchenhaftes.

Auftakt der 21. Schweriner Literaturtage am 04. Oktober 2016 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek in den Schweriner Höfen, Klöresgang 3.

Siegfried Lenz „Der Überläufer“ – gelesen von Jochen Fahr

Im letzten Kriegssommer strandet der Soldat Walter Proska bei einer kleinen Einheit, die eine Zuglinie sichern soll und sich in einer Waldfestung in Schlesien verschanzt hat. Die Soldaten, längst aufgegeben von den eigenen Truppen, sind zermürbt von Mücken, Sumpfhitze, Partisanenangriffen und vom Zynismus ihres Korporals. Für Proska stellen sich immer drängendere Fragen: Was ist wichtiger, Pflicht oder Gewissen? Wer ist der wahre Feind? Kann man handeln, ohne schuldig zu werden? Und: Wo ist Wanda, das polnische Partisanenmädchen…?

Siegfried Lenz (1926-2014) erhielt für seine Bücher viele wichtige Preise, u. a. den Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main, den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und den Lew-Kopelew-Preis für Frieden und Menschenrechte 2009.

840-schauspieler-jochen-fahr_theatersn

Jochen Fahr, Schauspieler und seit 1996 am Mecklenburgischen Staatstheater, liest Passagen aus dem 1951 geschriebenen Roman, der erst mit 65 Jahren Verspätung erschien.
Moderation: Ernst-Jürgen Walberg

Lesung mit freundlicher Genehmigung des Verlags Hoffmann und Campe

Siegfried Lenz: Der Überläufer
Gelesen von Jochen Fahr, Moderation: Ernst-Jürgen Walberg

Eintritt: 10,00 € / Vorverkauf 8,00 € (ab 12.09.16, Hauptbibliothek, Klörsgang 3)
Veranstalter: Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Am Mittwoch 12. Oktober 2016 um 20:00 Uhr mit Uli Blobel und Burhan Öçal Istanbul Ensemble eine Lesung mit Konzert.

Ulli Blobel „Aleppo – liegt hinter uns“

Ulli Blobel spricht mit den Podiumsgästen Carola Köhler, Christin Luettich sowie Anke und Reiner Prinzler über sein Buch „Aleppo – liegt hinter uns”, schildert eigene Eindrücke aus der Türkei und dem Balkan, spricht über die alte Geschichte Syriens und über die Sorge, dass diese zweitausend Jahre alte Geschichte nun in den Wirren des Bürgerkriegs unterzugehen droht.

840-ulli-blobel

Ulli Blobel, geb. 1950 in Peitz, Niederlausitz, lebt heute in Berlin und Wuppertal. Seit 1976 freiberuflich, Musikproduzent in Deutschland, New York und Italien, Begründer vieler Jazzfestivals, 2007 Neugründung der jazzwerkstatt in Berlin, Autor, Herausgeber und Co-Autor mehrerer Bücher.

Burhan Öçal, geb. 1959, lässt gekonnt amerikanischen Jazz in Roma-Kultur diffundieren und bewegt sich auch im Kontext von Barockmusik und moderner Ambient Music.

Burhan Öçal percussion & vocal; Uraz Kivaner keyboard; Volkan Gümüþlü viola; Savaþ Özkök quanun

Mit Unterstützung der Landeszentrale für pol. Bildung Mecklenburg-Vorpommern.

Das ausführliche Programm der 21. Schweriner Literaturtage mit Hinweisen zu allen Veranstaltungsorten, Eintrittspreisen und Vorverkaufskassen können Sie hier nachlesen: Programm der 21. Literaturtage 2016

Weitere Informationen und Veranstaltungen: www.auf-nach-mv.de

Kommentar verfassen