Sammler Christoph Müller im Museum Schwerin

Rendezvous im Staatlichen Museum Schwerin am 16. Januar 2014 um 18 Uhr. Der Sammler Christoph Müller und die Leiterin des mecklenburgischen Volkskundemuseums Gesine Kröhnert über eingefangene Alltagssituationen. Ungezählt sind Darstellungen des Alltags der Menschen im Holland des 17. Jahrhunderts.

740-07-ravesteyn-hu

Die Nachfrage nach wüsten Soldatenszenen, in Seide gekleidete Vornehme, Interieurs braver Bauern mit ebenso braven Tieren oder derben Besuchern einer Kirmes war groß.

Bei der Betrachtung dieser Bilder nehmen wir die Rolle des Zuschauers ein und suchen auf Antworten auf die Fragen, wie die Menschen damals lebten, wohnten, liebten, heizten, kochten, entspannten …

Zeigen die Bilder uns tatsächlich das „wirkliche“ Leben? Oder sind die Darstellungen konstruiert und metaphorisch überhöht – sowohl zum Schönen als auch zum Derben? Früher glaubte man in diesen Werken unveränderte Schilderungen des wirklichen Lebens zu sehen, doch hat man seitdem entdeckt, dass sich häufig tieferliegende Bedeutungen in den scheinbar einfachen Szenen verstecken.

Der Sammler Christoph Müller und die Ethnologin Gesine Kröhnert betrachten die Bilder im Staatlichen Museum Schwerin  vom Leben der Menschen unter diesen und vielen anderen Aspekten mit den interessierten Gästen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Der Eintritt kostet 3 Euro.

 

Sammler Christoph Müller im Museum Schwerin

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook