Groninger Expressionismus im Museum Schwerin

Rendezvous im Staatlichen Museum Schwerin am 25. September 2014 um 18 Uhr. Im Gespräch über Jan Wiegers und den Groninger Expressionismus mit Prof. Dr. Peter Jordens, Vorsitzender der Stichting De Ploeg, Groningen.

Während die Künstlergruppe BRÜCKE, die sich 1905 in Dresden zusammengeschlossen hat, international als Wegbereiter des Expressionismus in Deutschland bekannt ist, muss die Groninger Künstlergruppe DE PLOEG außerhalb der Niederlande heute erst vorgestellt werden.

DE PLOEG (dt. ‚Pflug‘ oder ‚Mannschaft‘) ist 1918 von Jan Wiegers, Johan Dijkstra, George Martens und Jan Altink gegründet worden, um die Moderne in der nordniederländischen Provinz zu etablieren und unter anderem jungen Künstlern besser Ausstellungsmöglichkeiten zu bieten.

Im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Stichting De Ploeg, Herrn Professor Dr. Peter Jordens, wird der niederländische Expressionismus und die Groninger Künstlergruppe DE PLOEG sowie deren Mitglieder genauer beleuchtet. Ebenso wird der Frage nachgegangen wie Kirchners Kunst, die der junge Niederländer 1921 aus Davos mitgebracht hat, von Wiegers‘ Kollegen wahrgenommen wurde und wie sehr sie diese nachhaltig beeinflusst hat.

Peter Jordens ist nicht nur Vorsitzenden der Stichting De Ploeg, sondern auch der Enkel von Jan Jordens, einem Freund und Künstlerkollegen von Jan Wiegers. (Die Porträts seiner Großeltern, gemalt von Wiegers, sind in der Ausstellung zu sehen). Entsprechend private Einblicke in das Leben und Schaffen der Gruppe De Ploeg können während des RENDEZVOUS‘ gegeben werden.

Der Kurzfilm De Ploeg, der uns freundlicherweise von der Stichting Beeldlijn für die Ausstellung und zur Präsentation an diesem Abend zu Verfügung gestellt wurde, wird in das Gespräch einstimmen.

Der Eintritt kostet 3 Euro.

www.museum-schwerin.de

Groninger Expressionismus im Museum Schwerin

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook