Die Revolution der Romantiker. FLUXUS made in USA

Rendezvous über die Austsellung „Die Revolution der Romantiker. FLUXUS made in USA“ am 20. März 2014 um 18 Uhr im Staatlichen Museum Schwerin. Die Kuratoren Dr. Gerhard Graulich und Dr. Katharina Uhl führen durch die Ausstellung.

Gerade eröffnet wurde ein Ausstellungsprojekt, das den Einfluss der Romantiker des 19. Jahrhunderts auf eine neue Idee des Romantischen im 20. Jahrhundert zeigt. Werke der aus Mecklenburg-Vorpommern stammenden Romantiker Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge treffen auf Werke der amerikanischen Fluxus-Künstler Nam June Paik, John Cage, George Brecht, Alison Knowles, George Maciunas und anderen.

Dr. Gerhard Graulich und Dr. Katharina Uhl begleiten Sie durch die Ausstellung und erläutern, was FLUXUS eigentlich ist, was die Strömungen ROMANTIK und FLUXUS inhaltlich verbindet, welche Künstler mit welchen Werken vertreten sind und wie der Besucher aktiv teilnehmen kann. Sie lernen u.a. die Fluxus-Bar des Amerikaners Ben Patterson und den von Geoffrey Hendricks gestalteten ,Fluxus-Altar des Romantischen‘ kennen.

 

Der Eintritt kostet 3 Euro.

Die Revolution der Romantiker. FLUXUS made in USA
Markiert in:             

Kommentar verfassen

Twitter