hinterland ein Marktplatz für Kunst

Nach dem überwältigenden Erfolg des Vorjahres findet hinterland in diesem Jahr vom 15.— 17. November 2013 zum 2. Mal statt. Ort ist wieder das einzigartige Kulturhaus von Mestlin. 25 Künstler aus fünf Bundesländern kreieren hier einen Marktplatz der besonderen Art und präsentieren den Besuchern Mode, Handwerk, Design und Kunst – originell, innovativ, modern – in jedem Falle aber außergewöhnlich, geistreich und handmade.

hinterland lockt: Marktplatz für Kunst, Mode und Handwerk in Mestlin

Für 2013 haben die Initiatorinnen weitere Künstler gewinnen können und auch sonst gibt es Neues: So beginnt die Veranstaltung bereits am Freitag den 15. November mit einem Auftakt. Die leidenschaftlichen Musiker von Fabula Luna entführen die Besucher über den Tellerrand der Nacht. Ebenso bietet sich reichlich Gelegenheit für anregende Begegnungen, inspirierende Künstlergespräche und kulinarische Gaumenfreuden.

Schauplatz ist wie auch schon im Vorjahr das Kulturhaus in Mestlin. Getragen wird das Kulturhaus heute vom Verein Denkmal Kultur Mestlin e.V., der sich um die Erhaltung und kulturelle Belebung des Bauwerks kümmert und seit 2009 regelmäßig Ausstellungen und Kulturveranstaltungen anbietet. Dank des engagierten Vereins wurde das Kulturhaus im Jahr 2011 in den Rang eines Kulturdenkmals nationaler Bedeutung erhoben. Die Kooperation von hinterland und dem Verein ist ein wahrer Glücksfall. hinterland verhilft unserem Anliegen zu enormer überregionaler Aufmerksamkeit und Anerkennung, freut sich Claudia Stauß vom Vorstand.

740-06_hinterland

Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für hinterland auf Hochtouren: „Schließlich soll unsere Auswahl auch in diesem Jahr viele Besucher anlocken und begeistern“, so Ute Dreist. So dürfen wir uns schon jetzt auf individuelle Meisterstücke aus Metall, Textil, Holz, Emaille, Flechtwerk, Keramik und Porzellan sowie auf Schmückendes, Florales und Gewebtes freuen. Natürlich gesellen sich zu den hinterländlern des Vorjahres in diesem Jahr einige spannende Neuentdeckungen. Für Überraschungen ist also gesorgt.

Doch nicht nur die Kunst, auch das kulturelle Begleitprogramm von hinterland liegt den beiden Initiatorinnen Birgit Hasse und Ute Dreist am Herzen. So wird es in diesem Jahr wieder viele unterhaltsame Höhepunkte geben. Mit dabei sind Sabine Zinnecker vom Dorftheater Siemitz, der Mitmachzirkus mit Andreas Gottschalk von den «Rostocker Rotznasen» und der Borkower Jubiläumschor.

Auch Wiebke Steinmetz ist auf vielfachen Wunsch der Besucher wieder bei hinterland mit von der Partie. Schon 2012 hatte sie mit ihren riesigen Schatteninstallationen im Theatersaal für echtes Staunen gesorgt. Große Schiffe, kleine Könige und skurrile Wesen wanderten wie von Geisterhand gezogen über die Wände und zogen Alt und Jung in ihren Bann.

Die Organisatorinnen freuen sich, dass das Bistro Verdura und Feinkost Olivero mit ihren regionalen Produkten und frischen Speisen für das Wohl der Gäste sorgen werden. Für die Süßschnäbel kommt extra aus Erfurt die Goldhelm-Manufaktur mit ihren handgemachten Schokoladen.

hinterland ist also auf dem Weg, doch bis es soweit ist, gibt es noch viel zu tun. Zum Glück sind Birgit Hasse und Ute Dreist nicht allein. „Im letzten Jahr hat unser Konzept viel Unterstützung gefunden und sogar einige großzügige Sponsoren“ berichtet Ute Dreist. Auch für 2013 hoffen die beiden Organisatorinnen auf solche Unterstützung, denn ohne Mithelfer und finanzielle Förderung des kulturellen Begleitprogramms ist eine solche Veranstaltung nicht zu schaffen. Aber Birgit Hasse ist optimistisch: „Das Projekt ist ungewöhnlich und der Verein Denkmal Kultur Mestlin ein toller Partner. Wir haben letztes Jahr mit außergewöhnlichen Künstlern und Handwerkern im wahrsten Sinne des Wortes das hinterland belebt. Viele Besucher, auch von außerhalb, sind deshalb im November hier her gekommen. Auf ein Neues!“

… zusammen etwas Besonderes auf die Beine stellen
… an einem Ort, an dem Keiner etwas Außergewöhnliches erwartet
… in einer Jahreszeit, die stets verlässlich für Nebel und Trübsinn sorgt.

So entstand die Idee für „hinterland“ – drei Novembertage Kunst und Kultur für Erwachsene und Kinder mitten in der mecklenburgischen Provinz, einem Hinterland par excellence. 25 Künstler, Designer und Handwerker ließen sich von dieser Idee anstecken. Mit ihren außergewöhnlichen Werken verwandeln sie Mestlin in einen Ort des Schönen
und Staunens und bringen so das Kulturhaus für ein Wochenende zum Strahlen.

hinterland

Der Name „hinterland“ – für den einen der Inbegriff von Öde, Langeweile, Strukturschwäche, Landflucht und Arbeitslosigkeit, für andere die poetische Umschreibung für Ruhe, Idylle und Inspiration. Ein doppeldeutiges Wort für Landstriche fernab der Metropole, in denen das Triste und das Schöne nicht selten eng beieinander liegen und sich der zweite Blick in jedem Falle lohnt. Wer sich vom ersten Eindruck nicht abschrecken lässt, den erwarten hier zuweilen ungeahnte Überraschungen. Das Hinterland ist alles andere als grau – und so ist „hinterland“ nicht nur Name, sondern auch Programm.

Weitere Informationen: www.hinterland-marktplatz.de

hinterland ein Marktplatz für Kunst
Markiert in:     

Kommentar verfassen

Twitter