Buchvorstellung über Hannah Höch im Museum Schwerin

Rendezvous am 17. September 2015 um 18 Uhr über Dada-Soirée für die Grande-Dame Hannah Hoch im Staatlichen Museum Schwerin. Karoline Hille stellt ihr neues Buch „Hannah Höch. Die Zwanziger Jahre: Kunst, Liebe, Freundschaft“ vor, gemeinsam mit Schauspielerin Bettina Franke und Akkordeonisten Laurent Leroi.

Hannah Höch (1889-1978) hat sie alle verewigt in ihren Fotomontagen, mit federleichter Ironie oder gnadenlos seziert: Kapitalisten und Revolutionäre, starke Männer und schöne Frauen. Hybride Zwitterwesen und groteske Körper bevölkern ihren Bilderkosmos ebenso wie Gesichter voll dunkler Melancholie. In dem 1918 von ihr entwickelten Collage-Prinzip fand sie dafür ein kongeniales Medium.

Stets aber hat Hannah Höch die größte Freiheit für sich reklamiert und auf der Vielfalt des Werks beharrt. Sie war nicht nur die einzige Frau im Berliner Club Dada, sondern hat die Avantgarde-Bewegung aktiv mitgestaltet.

Das Buch umfasst von 1918 bis 1933 die Jahre der künstlerischen Selbstfindung und Reife. Vor der schillernden Folie der Weimarer Republik entfalten sich das leidenschaftliche Lebens- und Kunstabenteuer einer engagierten Zeitgenossin und überaus kreativen Künstlerin wie auch das einer ganzen Generation.

Der Eintritt kostet 3 Euro.

via: www.museum-schwerin.de

Buchvorstellung über Hannah Höch im Museum Schwerin

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook