Ausstellung auf Schloss Güstrow

Ausstellung Ulrich Puritz [& Friends]: Prinzip Wolke auf Schloss Güstrow vom 16. November 2013 bis 19. Januar 2014 im Wirtschaftgebäude.

Ausstellung Ulrich Puritz [& Friends]: Prinzip Wolke

 

puritzprinzipwolkeSeit 1996 lehrt Ulrich Puritz als Professor für Theorie und Praxis der Bildenden Kunst an der Universität Greifswald * dem einzigen Ort in Mecklenburg-Vorpommern, an dem Freie Kunst studiert werden kann. Anlässlich seiner bevorstehenden Emeritierung würdigt das Staatliche Museum Schwerin / Ludwigslust / Güstrow das Wirken von Ulrich Puritz mit einer Ausstellung im Wirtschaftsgebäude des Güstrower Schlosses. Der Backsteinbau aus dem 19. Jahrhundert im Schatten des imposanten Renaissanceschlosses hat sich mittlerweile als anerkanntes Forum für zeitgenössische Kunst etabliert.

Die Ausstellung nimmt Bezug auf den besonderen Ort und reflektiert ihn, geleitet von der Wolken-Metapher, gattungsübergreifend durch das Medium Zeichnung, Frottage, Malerei, Photo, Objekt und Videoinstallation. Für begrenzte Zeit wird in den Ausstellungsräumen eine große *Wolke* entstehen, die ein künstlerisches Schweben zeigt und zur Diskussion stellen möchte.

So wie Erde, Wind und Wetter aus Wasser und Feuchtigkeit kleinste Teilchen herauslösen und zu Wolken aufsteigen lassen, so kann auch Kunstpraxis aus der Wirklichkeit * Punkt für Punkt, Linie für Linie, Bruchstück für Bruchstück * Beobachtungen, Ahnungen, Empfindungen, Unsichtbares, noch Unerledigtes und Zukünftiges herauslösen und in den *Himmel* über dem Horizont derzeitigen Wissens und Erfahrens tragen. Der Himmel gilt dabei als ein Labor – in großer Entfernung zu den Notwendigkeiten des Alltags und zweckgebundener Denkmuster – in dem sich frei und kreativ mit unterschiedlichen Perspektiven und künstlerischen Praktiken experimentieren lässt.

Ausstellung *Prinzip Wolke*

Die Ausstellung *Prinzip Wolke* wird ein Weiteres zum Ausdruck bringen: Im Gegensatz zu vielen Künstlern sind Wolken nur selten Einzelgänger. Ulrich Puritz arbeitet gerne mit anderen zusammen. Er betrachtet es als Bereicherung, wenn unterschiedliche Sichtweisen zueinander in Dialog treten und einander ergänzen. Seit Jahren betreiben Christine Schmerse und er als Künstlerpaar gemeinsam Projekte und Künstlerreisen, laden immer wieder befreundete Künstler zum Mitmachen ein und freuen sich, wenn andere auf sie zukommen. Deshalb werden auch weitere Künstler in die Ausstellung Prinzip Wolke einbezogen: Puritz & Friends * auch das ist eine Art Wolke. Zu *Friends* können und sollen auch die Besucher werden.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Die Ausstellung ist geöffnet: Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr.
Heilig Abend (24.12.): geschlossen, 25.12.: 12-17 Uhr, 26.12.: 11-17
Uhr, 31.12.:11-16 Uhr, 01.01.2014: 12-17 Uhr.

Informationen zur Ausstellung:
Staatliches Museum Schwerin / Ludwigslust / Güstrow
Schloss Güstrow  Franz-Parr-Platz 1  18273 Güstrow
Tel 03843-7520  Fax 03843-682251

www.schloss-guestrow.de
info@schloss-guestrow.de
Dr. Regina Erbentraut  Tel 03843-75213  erbentraut@schloss-guestrow.de

Begleitprogramm

22.11.2013 19 Uhr
Ai Weiwei. Never Sorry. Regie: Alison Klayman, USA 2012
zusammen mit dem Filmclub Güstrow e. V.
anschließend Diskussion mit Ulrich Puritz

 

04.12.2013 18 Uhr
Rendezvous im Schloss
Über Kunst und Wolken – Skysurfen mit Ulrich Puritz

 

05. und 19.01.2014 15 Uhr
Ulrich Puritz – Prinzip Wolke
Ausstellungsrundgang mit Dr. Jürgen Zabel

 

Für Kindergärten/Vorschule
Wir träumen … von einer Wolke, die uns über unsere Welt mitnimmt.
Was sehen oder erleben wir?

Spiele mit Papier, Farben und Wolken!
Faltbilder, Spritzbilder und andere Farbspiele

 

Für Schulklassen
Sammeln, Kleben, Klecksen
Gestalten mit Alltagsgegenständen

Bewegungen-
Arbeit mit Papier, Bleistift und einem langen Stock

Wir gehen der Sache auf den Grund!
Frottagen – die Technik, die begeistert
Freude am Experiment

Der Sprache der Bilder von Ulrich Puritz folgen
Kunstwerke sehen und verstehen?
eine dialogische Führung

 

für Erwachsene

Kunst – Begegnungen
„Was ist Kunst“
In der Auseinandersetzung mit der Kunst von Ulrich Puritz kann neuen Sichtweisen, Haltungen und Wahrnehmungen begegnet werden.
Bei der eigenen Gestaltung geht es nicht darum, Kunst herzustellen, sondern ein Kunstwerk, eine Begegnung, einen Moment gestaltend nachzuempfinden.

 

 

 

 

Ausstellung auf Schloss Güstrow
Markiert in:         

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook