Auktion für Museum Ahrenshoop

Eine Benefitz-Auktion zeitgenössischer Kunst hat am Wochenende in Berlin einen Erlös von rund 130000 Euro für den Neubau des Kunstmuseums im Ostseebad Ahrenshoop erzielt. Das erklärte Guenter Roese, Vorstand der 2008 gegründeten Stiftung Kunstmuseum Ahrenshoop. Die 50 Werke hatten Künstler und Galerien gestiftet. Darunter waren Werke von Hermann Bachmann, Wolfgang Mattheuer, Jonathan Meese und Bernhard Heisig.

Bernhard Heisig (Jahrgang 1925) hatte sein jüngstes Werk „Landweg mit Bäumen“- ein farblich imposantes Ölgemälde auf Leinwand – gespendet. Es sei mit 15000 Euro aufgerufen worden und für 34000 Euro weggegangen, sagte Roese. Ein Freund des Museums habe das Werk erworben, sodass es sicher als Leihgabe irgendwann im neuen Museum zu bewundern sein werde, hofft Roese. Rund 150 Kunstinteressenten hatten an der Benefizauktion teilgenommen.

Im kommenden Jahr soll der Grundstein für das Museum gelegt werden, das Werke aus der mehr als 100-jährigen Geschichte der Künstlerkolonie Ahrenshoop zeigen soll. Ziel sei es auch, das Künstlerschaffen bis in die Gegenwart wissenschaftlich aufzuarbeiten. Die Eröffnung des Hauses ist für 2013 geplant.

Roese hat nach eigenen Angaben als Vorstandsmitglied der Stiftung Kunstmuseum Ahrenshoop mit 300 Freunden und Förderern aus ganz Deutschland bereits einen Großteil der Summe für den 4,5 Millionen Euro teuren Bau zusammengetragen. Die Hälfte der Kosten trage der Bund.

Auktion für Museum Ahrenshoop

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook