KULTURNACHT 2016 – Rätselhaftes in Museum und Schloss

Am Samstagabend 29. Oktober 2016 des längsten Wochenendes können Sie sich viel Zeit für Kunst und Kultur nehmen. Die Galerie Alte & Neue Meister Schwerin und das Schloss Schwerin laden ein zur KULTURNACHT – in diesem Jahr widmen wir uns Rätselhaften im Museum und bieten ein vielfältiges Programm für Groß und Klein im Schloss. Um 18 Uhr geht’s in beiden Häusern los.

In der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin stellen wir den diesjährigen Schlie-Preisträger Edgar Knobloch mit einer Führung durch seine Ausstellung mit Handzeichnungen vor. Der Schlie-Preis wird 2016 zum zweiten Mal vom Schweriner Kunst- und Museumsverein e. V. verliehen.

Ein Workshop mit Fotografien für Klein und Groß lädt ein, aus einem Schuh einen Elefanten zu machen. Bis 22 Uhr kann man auf einem Bücherbasar stöbern und sich dabei einen Glühwein genehmigen – den gibt es auch „to go“.

Zwei Mal während des Abends darf man gespannt sein auf rätselhafte Vorführungen mit dem Magier und Gedankenleser Adam Weiss. Weiss lässt die Grenze zwischen dem wahrscheinlich Möglichen und dem scheinbar Unmöglichen verschwimmen. Lassen Sie sich überraschen!

Im Münzkabinett stellt Dr. Torsten Fried Münzen ohne Münzmeister vor. Dr. Deborah Bürgel, Volontärin im Duchamp Forschungszentrum und Kupferstichkabinett, widmet sich Infra-mince – Marcel Duchamps geheimnisvoller Kategorie des kaum Wahrnehmbaren.

Höhepunkt des Abends ist Das Kunstquiz – Farben, Formen, bunte Bilder zum Mitknobeln mit Tom Zimmermann aus Hamburg, bekannt für das Internationale Aalhaus-Kneipenquiz. Es erwartet Sie ein unterhaltsamer Streifzug durch die Kunstgeschichte der letzten 400 Jahre mit geheimnisvollen Anekdoten und lustigen Fragen für Kunstbanausen und Allgemeinwisser. Gerätselt wird in Teams!

Auftakt des Abends im Schloss Schwerin ist das Schattentheater Petermännchens abenteuerliche Reise zu den Pyramiden in der Historischen Bibliothek. Schlossgeist Petermännchen entdeckt die Kultur- und Naturwunder des Welterbes.

740-besucher-der-kulturnacht-im-thronsaal-des-schloss-schwerins-foto-g-broecker-staatliches-museum-schwerin

Von 18.30 – 22.30 Uhr erscheint der Thronsaal in neuem Licht! Der Studiengang Architectural Lightning Design der Hochschule Wismar präsentiert sein eigens für den Thronsaal entwickeltes Lichtprojekt.

Währenddessen lässt Anton Kryukov sein russisches Knopfakkordeon ‚Bajan‘ weinen und singen, lachen und swingen.

Dank des finanziellen Engagements des Vereins der Freunde des Schweriner Schlosses e. V. ist in der Hofdornitz nun das restaurierte Porträt der Großherzogin Marie zu sehen. Es wird von Museumsdirektor Dr. Dirk Blübaum und Vereinsvorsitzendem Matthias Schott begrüßt. Anschließend erläutert die Restauratorin Renate Kühnen, wie sie dem Gemälde zu alter neuer Pracht verhalf.

May Hempel verrät bei Hof erprobte Erziehungsmethoden – für die Erwachsenen – die Kleinsten können derweil (und den ganzen Abend lang) in der Kinder-KunstWerkstatt mit Schere, Papier und Stiften Petermännchens Erlebnisse gestalten.

Für das leibliche Wohl sorgen in der Galerie Alte & Neue Meister das Café KunstPause sowie die Suppenbar Soupiére und im Schloss Schwerin die hauseigenen Schlosslokalitäten.

Der Eintritt für alle teilnehmenden Häuser kostet einmalig 10 € (bis 18 Jahre
frei).

KULTURNACHT 2016 – Rätselhaftes in Museum und Schloss
Markiert in:                 

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook