Herzog Christian Ludwig II. als Liebhaber von Elfenbein

Rendezvous am 8. Dezember 2016 um 18 Uhr in der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin im Staatlichen Museum Schwerin mit Dr. Karin Annette Möller
über „Curiosa … worinnen ein guter gousto anzutreffen“ Herzog Christian Ludwig II. als Liebhaber von Elfenbein.

Herzog Christian Ludwig II. von Mecklenburg-Schwerin (1683-1756) ist bekannt für seine Vorliebe für die Niederländische Malerei des 17., des sogenannten Goldenen, Jahrhunderts.

Herzog Christian Ludwig II. als Liebhaber von Elfenbein

Der Herzog war darüber hinaus aber auch ein Liebhaber und Kenner feinen Kunsthandwerks: von Figuren aus dem seinerzeit modernen Meissener Porzellan, kostbaren Juwelierarbeiten oder Schnitzereien aus dem sanft schimmernden Elfenbein.

Aus den Stoßzähnen der Elefanten, die heute strengen Schutzmaßnahmen unterliegen, schufen Künstler des Barock virtuose Kunstkammerstücke. Dabei wussten sie, die Materialgegebenheiten des gekrümmten, innen hohlen Zahns gekonnt in ihre Kompositionen einzubeziehen.

740-bierkrug-aus-elfenbein

Christian Ludwig erwarb nicht nur über verschiedene Kunsthändler so manches Objekt aus „Elfenbein“, sondern hatte ebenso zwei Elfenbeinschnitzer an seinem Hof engagiert.

Carl August Lücke schuf in den 18 Jahren als Schweriner Kabinettbildhauer zahlreiche Arbeiten aus dem Material mit der subtil gemaserten, lebendigen Oberfläche. Sein Spektrum reichte von Porträts über Genrereliefs bis hin zu materialintensiven Pferdedarstellungen.

Wie Lücke kam auch der zweite Künstler, Johann Peter Nonheim, aus Hamburg nach Schwerin. Und auch er wurde beauftragt, Porträts zu fertigen. Nach wenigen Jahren vor allem als Elfenbeinschnitzer wechselte er als Medailleur an die Schweriner Münze.

In ihrer Führung durch das Elfenbeinkabinett stellt die Leiterin der Abteilung Kunsthandwerk, Dr. Karin Annette Möller, herausragende Werke des 17. und 18. Jahrhunderts vor, darunter Beispiele der beiden „Schweriner“ Bildhauer.

Mit diesem Rendezvous verabschieden wir uns für das Jahr 2016. Wir wünschen Ihnen einen frohen und gesunden Jahresausklang – und starten die Rendezvousreihe wieder am 12.1.2017.

Der Eintritt kostet 3 Euro.

via: www.museum-schwerin.de

 

 

MODERNE IN DER GALERIE ALTE & NEUE MEISTER SCHWERIN

Seit 01/07/2016

Informationen finden Sie unter www.museum-schwerin.de/aktuelles/neubau/

Holländische und flämische Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts | Skulpturen von Barlach | Malerei aus der DDR | Schweriner Sammlung Marcel Duchamp | Sammlung Günther Uecker | zeitgenössische Kunst | Elfenbeinkabinett

Residenzschlösser Schwerin / Ludwigslust / Güstrow

Herzog Christian Ludwig II. als Liebhaber von Elfenbein

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook