„Sturm des Wissens“ zieht durch Wien und Schwerin

Die Veranstalter des „Wiener Töchtertags“ am 23. und 24. April 2014 haben sich als Auftakt der renommierten Veranstaltung die Vorführung der Science Soap „Sturm des Wissens“ gewünscht. So wird am Abend des 23. April eine exklusive Filmvorführung im größten Multiplex-Kino Österreichs, dem UCI-Kino im Millennium Center Wien, stattfinden. Dort erleben rund 800 Mädchen und ihre Begleitungen die Wissenschaftsseifenoper aus Rostock in einer Kinofassung. „Als die E-Mail mit der Anfrage aus Wien eintrudelte, war die Freude im Team riesengroß, dass unsere ‚kleine‘ Soap den Sprung auf die große Leinwand in Österreich geschafft hat“, erzählt Projektkoordinatorin Judith Platz-Greitsch.

Unter dem Motto „Mädchen können mehr“ will der „Wiener Töchtertag“ Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren motivieren, sich über geschlechtsspezifische Unterschiede in Bildungs- und Berufsauswahl hinwegzusetzen. Rund 2.000 Teilnehmerinnen verschaffen sich dabei in der beruflichen Praxis einen Überblick über Karrieremöglichkeiten und bessere Verdienstchancen und lernen in 160 Firmen und anderen Institutionen Berufsbilder kennen.

Wer die rund einstündige Fassung der Folgen 1-5 der Science Soap „Sturm des Wissens“ ebenfalls aufführen möchte, kann sich an den Verein [Rostock denkt 365°] e.V. wenden.

Prof. Uwe von Lukas, Direktor des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung Rostock, hatte die Idee zur ungewöhnlichen Serie. Diese will Mädchen zwischen 14 und 20 Jahren für MINT-Fächer – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – gewinnen.

Prof. von Lukas wird die Science Soap beim diesjährigen Unternehmertag MV in Schwerin präsentieren, der am 24. April 2014 stattfindet. Die Veranstaltung steht diesmal unter dem Motto „Marketing im Wandel der Zeit.“ „Diese Überschrift passt perfekt zur Science Soap, denn wir wollen die Zielgruppe Mädchen und junge Frauen dort erreichen, wo sie sind – im Internet – und dann mit Inhalten begeistern, die wirklich moderne Rollenbilder zeigen. Die Medien bestimmen maßgeblich, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen – und das gilt auch für die Wissenschaft“, so Prof. von Lukas. „Das Schöne ist, dass wir für die Science Soap nichts erfinden mussten: Spannende Wissenschaftsthemen und Professorinnen in den MINT-Fächern gibt es tatsächlich. In Rostock und fast allen anderen Universitäten.“

Die Serie geht obendrein nicht nur den Weg aus dem Internet ins Kino, sondern auch auf DVD. Ab Anfang Mai ist „Sturm des Wissens“ als DVD bei [Rostock denkt 365°] erhältlich. Der Silberling enthält alle Folgen in HD-Qualität, einen neuen Trailer, der die Inhalte und den Look der kompletten Serie perfekt einfängt, sowie Bonusmaterial für Fans. Die Schutzgebühr beträgt fünf Euro.

Die Resonanz auf die Science Soap steigt wöchentlich: Über 100.000 Mal wurden die einzelnen Folgen im Internet unter www.sturm-des-wissens.de/gucken bisher aufgerufen, als eindeutige Zuschauer wurden rund 33.000 Personen gezählt. Knapp 25Prozent aller Aufrufe kamen von mobilen Endgeräten wie Tablet-PCs oder Smartphones. Alle Folgen wurden speziell auch für diese Ausspielwege optimiert.

Über den Regionalsender MV1 war und ist die Science Soap in rund 400.000 Haushalten in ganz Mecklenburg-Vorpommern zu empfangen. Außerdem wurde und wird „Sturm des Wissens“ das ganze Jahr 2014 über auf MV-Tourist.tv gezeigt und damit in 100 der größten Hotels Mecklenburg-Vorpommerns ausgestrahlt. So erreicht die Science Soap über MV-Tourist.TV in diesem Jahr noch einmal rund eine Million Gäste Mecklenburg-Vorpommerns, Jugendliche in der Zielgruppe, aber auch etliche Multiplikatoren – Touristen, Tagungsteil-nehmer und Dienstreisende.

Die Idee zu „Sturm des Wissens“ ist durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft preisgekrönt und wurde von der Hanse- und Universitätsstadt Rostock gemeinsam mit dem Wissenschaftsmarketingverein [Rostock denkt 365°] umgesetzt.

Die nicht-kommerzielle Low-Budget-Produktion „Sturm des Wissens“ wurde im Auftrag des Vereins [Rostock denkt 365°] durch das Filmemachernetzwerk „Rostocker Schule“ und Juni Media GmbH umgesetzt, Kooperationspartner war das Rostocker Institut für Neue Medien. Regie André Jagusch, 2nd-Unit Regie/Intro Andreas Ehrig, Kamera Jakob Creutzburg, zweite Kamera André Spilker, Schnitt Simone Rau. Die Darstellerinnen und Darsteller sind überwiegend Schauspielstudierende der Rostocker Hochschule für Musik und Theater.

Sturm des Wissens“ ist eines der ausgezeichneten Projekte des bundesweiten Wettbewerbs „Stadt der Wissenschaft“. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft würdigt damit das Engagement von Städten zur Förderung der Wissenschaft und ihrer Vernetzung mit Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Er wird dabei unterstützt von der Deutschen Bank.

Ohne weitere Unterstützer des Projekts wäre es jedoch bei einer Idee geblieben: Das Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern ist Förderer mit seiner Kampagne „Studieren mit Meerwert“, ebenso die Hansestadt Rostock, die Fraunhofer Gesellschaft, das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung und die Universität Rostock.

 Ein großes Dankeschön gebührt allen Sponsoren, Spendern und Unterstützern des Projekts wie Oehm und Rehbein, Lions Club Rostock, Jahresköste der Kaufmannschaft zu Rostock e.V., Stadtwerke Rostock AG, SIV AG, Warnowquerung und dem Unternehmen Future TV, das die Online-Ausstrahlung der Folgen gewährleistet.

„Sturm des Wissens“ zieht durch Wien und Schwerin
Markiert in:                 

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook