Durch Putbus auf Rügen weht ein Hauch von Hollywood

Großes Kino im kleinen Putbus: Auf der Insel Rügen wird derzeit mit einem Staraufgebot der neue Film „Wunderkinder“ gedreht. Deutschlands beste Schauspieler drehen auf Rügen den Film „Wunderkinder“. Der zweite große Filmdreh innerhalb weniger Wochen. Die Insel Rügen wird mehr und mehr zu einer Hochburg des deutschen Kinos.


Einen solchen Star-Auflauf gibt es sonst nur in Berlin, in Cannes oder in Venedig. Und auch nur, wenn Preise verliehen werden. Doch zumindest für ein paar Wochen kann Putbus mit den großen Film-Metropolen des Kontinents mithalten. Gudrun Landgrebe, Kai Wiesinger, Gedeon Burkhard, Konstantin Wecker, Catherine Flemming – die „Créme de la créme“ der deutschen Schauspieler – hat sich in der kleinen Stadt auf der Insel Rügen versammelt. Dort erzählen sie die bewegende Geschichte dreier Kinder, einer Freundschaft in den Wirren des Zweiten Weltkrieges zu erzählen.„Wunderkinder“ heißt der Streifen, der im Herbst 2011 in die europäischen Kinos kommen soll und der zu einem großen Teil auf der Insel Rügen gedreht wird.

All die Stars in dem neuen Werk von Regisseur Marcus Rosenmüller sind im Grunde nur „schmückendes Beiwerk“. Im Vordergrund stehen Hanna (gespielt von Mathilda Adamik), Larissa (Imogen Burrell) und Abrascha, der vom gefeierten „Jahrhunderttalent“ Elin Kolev verkörpert wird. Hanna ist Deutsche, Larissa und Abrascha leben in der Sowjetunion. Alle drei gelten als Musik-Talente, alle drei lernen zusammen und werden enge Freunde. Doch dann bricht der Zweite Weltkrieg aus. Hitler-Deutschland überfällt Stalins Reich.
Viele Rüganer sind in Komparsen-Rollen in dem Streifen zu sehen.

Text (Ostsee-Zeitung) Foto:Andreas Meyer Foto: dpa/Pedersen

Durch Putbus auf Rügen weht ein Hauch von Hollywood

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook