Die Landeskulturinitiative „Natürlich romantisch“

Mit einem abwechslungsreichen Programm gestalten die rund 40 Partner der Landeskulturinitiative das Romantikjahr in Mecklenburg-Vorpommern. Die Kreidefelsen auf der Insel Rügen, die Sonnenuntergänge an der Ostseeküste, die Segelboote im Hafen von Greifswald, knorrige alte Eichen, geheimnisvolle Hünengräber und immer wieder das ganz besondere Licht faszinierte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts viele Künstler und machte das damalige Pommern und Mecklenburg zu einem Wallfahrtsort der Romantiker um Caspar David Friedrich.

Mit der Initiative „Natürlich romantisch“ greift Mecklenburg-Vorpommern zum ersten Mal in einer landesweiten Aktion dieses Thema auf und macht Orte von Künstlerbiografien und Inspiration wieder sichtbar. Im Romantikjahr, das im Herbst 2013 seinen Anfang nahm und bis zum 240. Geburtstag des Malers Caspar David Friedrich am 5. September 2014 dauert, stehen in einem abwechslungsreichen Programm mehr als 100 Veranstaltungen auf dem Plan.  Ausgerichtet und unterstützt werden sie von den Partnern der Landeskulturinitiative, zu denen der Landestourismusverband und das Landesmarketing, das Fotofestival „Horizonte“ in Zingst, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Museen und Kunstsammlungen, die Stadt und Universität Greifswald, das Pommersche Landesmuseum, das Nationalparkzentrum Königsstuhl, Fördervereine, regionale Tourismusverbände, Verlage, Künstler, Theater und andere kulturelle Einrichtungen gehören.

Die Idee der über 40 Akteure der Landeskulturinitiative basiert nicht nur auf Geschichte und Werk der Romantiker, die im heutigen Mecklenburg-Vorpommern tätig waren, sondern auch auf dem wachsenden Interesse der Gäste des beliebten Urlaubslandes. Ausstellungen, Konzerte, Feste, Lesungen, Fotoseminare, geführte Wanderungen und Radtouren zum Thema „Romantik“ kommen dieser Entwicklung entgegen und machen auf die Vielfalt der romantischen Sehnsuchtsziele zwischen Ostsee und Seenplatte aufmerksam.

Zu den Höhepunkten gehören das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ im März und April 2014 zur Frage „Ist Romantik das Fokussieren der Vergangenheit oder das Beobachten des Kreislaufs von Werden-Sein-Vergehen?“, die Ausstellung „Die Revolution der Romantiker. Fluxus made in USA“ von März bis Mai 2014 im Staatlichen Museum Schwerin sowie der „Pavillon der Jahrhunderte“, wo man im September 2014 während der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in die Romantik und mit Kammermusik und Liederabenden in die Welt der Natur, Märchen und Träume eintauchen kann. An vielen Festspielorten, zum Beispiel in Putbus im Marstall oder in Greifswald in der Ruine des Klosters Eldena, widmen sich romantische Konzerte speziell dem Erbe Caspar David Friedrichs. In Greifswald ist rund um den 240. Geburtstag von Caspar David Friedrich am 5. September 2014 überdies eine Romantik-Festwoche geplant.

Weitere Informationen: www.natuerlich-romantisch.dewww.auf-nach-mv.dewww.caspar-david-friedrich-greifswald.de

Die Landeskulturinitiative „Natürlich romantisch“
Markiert in:                 

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook