Kulinarik: Regionale Speisen sind Trumpf

Urlaub geht in Mecklenburg-Vorpommern auch durch den Magen: Mit neun Sternerestaurants steht Mecklenburg-Vorpommern 2014 weiterhin an der Spitze der ostdeutschen Flächenländer. Gleich drei Restaurants in Mecklenburg-Vorpommern hat der Restaurant-Führer Michelin 2013 erstmals mit einem Stern ausgezeichnet.

Neu in den Reigen der Gourmet-Tempel aufgenommen sind die „Ostseelounge“ in Dierhagen auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, das Restaurant „freustil“ in Binz auf Rügen sowie das „Tom Wickboldt“ im Romantik Hotel Esplanade in Heringsdorf auf Usedom. Vielerorts locken kulinarische Veranstaltungen übers gesamte Jahr Besucher an. Dabei wird von Restaurant zu Restaurant gewandert oder gefahren wie bei den Kulinarischen Wochen auf Fischland-Darß-Zingst oder den Gourmet-Tagen in Kühlungsborn. Oder es wird genussvoll geschlemmt wie bei den Müritz-Fischtagen in der Mecklenburgischen Seenplatte, bei den Usedomer Wildwochen oder beim Grand Schlemm auf der Insel Usedom. Hinter Letzterem verbirgt sich eine kulinarische Strandwanderung entlang der „3 Kaiserbäder“. Regionale Produkte wie Fisch aus dem Meer oder Sanddorn, der Vitamin C-Exportschlager aus Mecklenburg-Vorpommern, sowie Blüten und Kräuter von den „Essbaren Landschaften“ werden verwendet und geben Gerichten eine unverwechselbare Note. Auch die landesweite Initiative „ländlichfein“, ein Zusammenschluss aus Produzenten und Gastronomen, steht für heimische Produkte, kurze Wege und echte Kochkunst und zeigt unter www.laendlichfein.de Wege zu Restaurants, Hotels und Cafés, die sich den Themen nachhaltiges Essen und Regionalität verschrieben haben. Zudem finden Gäste in der Hofladenkarte (blog.auf-nach-mv.de/kataloge-online-blattern)des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern Tipps zu Gelistet sind rund 80 Anbieter mit Hofläden, Hofcafés, Fischereihöfe, Töpfer oder Gärtnereien.
Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/kulinarik

Kulinarik: Regionale Speisen sind Trumpf

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook