„Kopie, Replik und Massenware“ im Schweriner Museum

Ob Bildnisse, Madonnen, Stadtansichten oder antike Bildwerke – zu jeder Zeit wurden Kunstwerke kopiert und reproduziert. Von Mitte Oktober bis zum 27. Januar 2013 kann die Geschichte von Kopien, Repliken und Massenware im Staatlichen Museum Schwerin erfahren werden. Etwa 150 Exponate unterschiedlicher Kunstgattungen sind ausgestellt, untergliedert in die großen Themenkomplexe „Bilder des Glaubens“, „Bilder fürstlicher Macht“, „Kunst für Sammler und Liebhaber“, „Schaulust und Bildung“.

Dabei werden die Funktionen der Exponate zu ihren Entstehungszeiten verfolgt sowie die sich wandelnde Auffassung von Original und Wiederholung dargestellt. Besondere Aufmerksamkeit in der Ausstellung gilt dem Schweriner Hof und dem Großherzoglichen Museum. Den Schlusspunkt setzt ein Blick auf Marcel Duchamps Auseinandersetzung mit der Mona Lisa von Leonardo da Vinci.

Weitere Informationen: www.museum-schwerin.de

Gipsabgüsse nach antiken Bildwerken im Staatlichen Museum Schwerin, Foto: Staatliches Museum Schwerin

„Kopie, Replik und Massenware“ im Schweriner Museum

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook