Das kommt in Mecklenburg-Vorpommern auf den Tisch

Ein kulinarischer Wegweiser für den Herbst

37 Prozent der Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern genießen laut einer Umfrage vom GfK/IMT „DestinationMonitor Deutschland“ regionale Speisen und Getränke. Doch was kommt im Nordosten eigentlich auf den Tisch, was bietet der Herbst kulinarisch, und wo gibt es die besten Hofläden und Feste? Fisch, Wild und Sanddorn – das ist das kulinarische Trio, mit dem das Urlaubsland auftrumpfen kann.

Fisch, weil es mehr als 2.000 Seen und eine 2.000 Kilometer lange Küstenlinie gibt. Wild, weil das Land auch mit Wald gesegnet ist. Und Sanddorn, weil er nicht nur im Liedgut Nina Hagens auftaucht, sondern auch in großen Mengen angepflanzt wird. Im Folgenden eine Auswahl an kulinarischen Veranstaltungen im Herbst, mit denen der Urlaub im Nordosten noch etwas genussreicher wird.

Ganzjährig: Zu Tisch bei Freunden im „Mecklenburger ParkLand“

Dammwildrollbraten auf dem Schloss Lühburg oder ein Kräuterkochabend auf einem alten August-Speiser-Herd im Wildkräuterhotel Gutshaus Ehmkendorf: „Zu Tisch bei Freunden“ ist eine Initiative von sechs Gutshäusern zwischen den Städten Tessin, Laage, Teterow und Gnoien im Herzen Mecklenburgs. Dabei können sich Gäste sprichwörtlich wie zuhause fühlen, da die Gastgeber mitunter auch ihre privaten Küchen öffnen. Unter www.plmv.de stehen die kulinarischen Termine. Neben regionalen Spezialitäten kommen auch internationale dazu. So lockt das „FerienGut Dalwitz beispielweise mit einem „Südamerikanischen Grillabend“. Am 29. August lädt das Gutshaus Landsdorf zu hausgemachter Pasta in den Kornspeicher, am 18. September das Schloss Lühburg zu „Original Bayerischer Leberkäs mit Kartoffelsalat und Brezn“ ein.
Weitere Informationen: www.plmv.de

„Müritz Fischtage“ vom 26. September bis 11. Oktober 2015

Fischgerichte der unterschiedlichsten Art warten während der Müritz-Fischtage vom 26. September bis zum 11. Oktober 2015 in rund 30 Restaurants der Mecklenburgischen Seenplatte auf Genießer. Eröffnet werden die „Müritz Fischtage“ in Plau am See mit einem festlichen Fischzug zum Marktplatz. Dann übergeben die Müritzfischer ihren frischen Fang an die Köche des Ortes, die sich zur Vereinigung „Plau kocht“ zusammengeschlossen haben.
Weitere Informationen: www.mueritz-fischtage.de

Gutsküchenwochen vom 1. bis 31. Oktober 2015

In der Mecklenburgischen Seenplatte locken die Gutsküchenwochen vom 1. bis 31. Oktober in herrschaftliche Anwesen. Dabei kreieren die teilnehmenden Gutshäuser Menüs vornehmlich mit regionalen Zutaten. So kommen Müritz-Zander, Wild aus den heimischen Wäldern und jede Menge Kräuter auf den Tisch. Wem´s gefällt, der bucht gleich sein Zimmer zum Essen dazu.
Weitere Informationen: www.mecklenburgische-seenplatte.de/gutskuechenwochen

Ab Oktober: Plau kocht

Urlaub geht durch den Magen: Zwischen Oktober und April laden sieben Gastronomen in Plau am See zur kulinarischen Veranstaltungsreihe „Plau kocht“ ein, die Besuchern die Vielfalt regionaler Spezialitäten näherbringen möchte. Dabei können sich Gäste in sieben Restaurants jeweils durch sieben Gänge schlemmen, jeder Gang wird von einem anderen Koch zubereitet. Regie hat das gastgebende Haus, und so entstehen sieben ganz individuelle Mehr-Gänge-Menüs und Veranstaltungen. Am 17. Oktober beginnt die kulinarische Reihe im Parkhotel Klüschenberg in Plau am See.
Weitere Informationen: www.plau-kocht.de

Kühlungsborn kocht:

Eine kulinarische Reise durch das Ostseebad können Freunde der gehobenen Küche vom 6. bis 29. November 2015 bei den 10. Kühlungsborner Gourmet-Tagen in acht Hotels des Ostseebades erleben, darunter im neuen „Tillmann Hahn´s Gasthaus“, wo der gleichnamige Sternekoch hinter dem Herd steht. Mit dabei ist auch Spitzenkoch Sebastian Völz, der im Restaurant Hansa-Haus die Gäste verwöhnt. In allen teilnehmenden Häusern können Feinschmecker beispielsweise das Vier-Gänge-Genießer-Menü für 49 Euro pro Person bestellen. Die Zutaten dafür: Quitte, Lamm, Geflügel und Ostseefisch. Zudem laden die Restaurants zu kulinarischen Themenabenden ein. „Eat to the beat“ heißt es etwa im Restaurant „Wolkenlos“, das mit Hummersuppe und Meersalz-Karamell-Eis und Musik Gäste ins Staunen versetzen möchte. Die Themenabende kosten 79 Euro pro Person und beinhalten ein Vier-Gänge-Menü und entsprechendes Show-Programm. Weitere Informationen über Menüs, Themenabende und Küchenpartys unter www.gourmettage.com.

Usedomer Wildwochen im Oktober und November

Auch in diesem Herbst werden sich die Küchenchefs Usedoms von ihrer „wilden“ Seite zeigen: Vom 17. Oktober bis 1. November 2015 locken die alljährlichen Wildwochen in die Restaurants und Gaststuben. Zum mittlerweile elften Mal geht es bei Aktionen und kulinarischen Erlebnissen um die Themen Wald und Wild. Schon vor Jahrhunderten durchstreiften die Pommernherzöge die Wälder und Wiesen der Region auf der Jagd nach Rotwild, Gänsen und Wildenten. Bis heute wird hier gern gejagt und das erlegte Wild in den Hotels und Restaurants von Ahlbeck bis Zinnowitz in leckeren Gerichten verarbeitet. Infos in Kürze unter www.usedomer-wildwochen.de.

Neben den kulinarischen Reihen werden eine Reihe von Erntedankfesten veranstaltet, auf denen Gäste regionale Produkte genießen können. Im Folgenden die Termine im Überblick:

19.9. Hoffest mit Bio-Landpartie in Medewege
www.hof-medewege.de

4.10. Schlachte- und Kartoffelfest auf dem Pingelhof (Eröffnung der 3. Tüffelwochen in der Lewitz)
www.pingelhof-museum.de

18.10. 17. Apfeltag im „PAHLHUUS“
www.schaalsee.de

11.10. Kürbisfest im Agroneum
www.museum-alt-schwerin.de

1.11. Schlachtetag auf dem Thünengut
www.thuenen-museum-tellow.m-vp.de

7.11. Gänsemarkt auf dem Dreiseithof Schmadebeck
www.dreiseithof-schmadebeck.de

Hofläden und Hofcafés

Sanddorn-Shake und Gutelaunegeschirr – den Weg zu Hofläden und Hofcafés in Mecklenburg-Vorpommern, die diese und viele weitere regionale Produkte von Apfelsaft bis Ziegenkäse für Urlauber und Einheimische bereithalten, weist die vierte Auflage der Hofladenkarte im handlichen DIN-lang-Format. Gelistet sind 76 Anbieter mit Hofläden, Hofcafés, Fischereihöfe, Töpfer oder Gärtnereien. So gibt es zum Beispiel Sanddorn-Joghurt-Shakes für Radfahrer im Wohlenberger Sanddornhofladen, beim Waldhof Jantzen können Wachteln und Wachteleier erworben werden und in der Schaukäserei der Inselkäserei Usedom erleben Gäste, wie der Käse entsteht, der später auf dem Frühstücksbrötchen liegt. Auch Läden, die Kunsthandwerk, Seifen oder Wolle anbieten, sind gelistet. Außerdem ist auf der gefalteten Karte ersichtlich, welche Art von Lebensmitteln auf den einzelnen Höfen und Läden zu bekommen sind. Die Palette reicht von Milch- und Käseprodukten über Brot- und Backwaren bis hin zu Gemüse und Bio-Waren.

Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/kulinarik

Das kommt in Mecklenburg-Vorpommern auf den Tisch

Kommentar verfassen