Bio-Restaurant auf dem Golfplatz in Wittenbeck

„Oh, wie schön ist Höstingen!“

Bio-Restaurant auf einem Golfplatz eröffnet jetzt in Wittenbeck. Das Ostsee Golf Resort Wittenbeck (OGRW) setzt erneut Maßstäbe: Am Freitag den 02. September 2016 eröffnet dort das Bio-Restaurant „Oh, wie schön ist Höstingen!“, in dessen Küche ausschließlich ökologische Zutaten verwendet werden. „Wir sind Deutschlands erster Golfclub mit Bio-Restaurant und damit einmal mehr Trendsetter“, freut sich OGRWGeschäftsführer Werner Dallas.

Bio-Restaurant  „Oh, wie schön ist Höstingen!“

Das Besondere: Das „Oh, wie schön ist Höstingen!“ arbeitet mit Bio-Produkten, die so weit als möglich aus der Region kommen und Früchte der Saison sind. Den kürzesten Weg haben Forellen, Saiblinge und Flusskrebse, die aus den Seen und Gewässern des Ostsee Golf ResortsWittenbeck stammen und gar Trinkwasserqualität haben. Nur sechs Kilometer entfernt liegt das Gut Vorder Bollhagen, seit Jahren für seine besonders vorbildliche Bio-Bewirtschaftung ausgezeichnet. Hierher kommen Enten-, Gänse-, Hühner-, Lamm-, Rind- und Ziegenfleisch sowie Eier und Kartoffeln. Alle weiteren Zutaten werden von Öko-Betrieben aus der Region bezogen.

„Wir sind seit Jahren Vorreiter in ökologischer und artgerechter Landwirtschaft. Da ist es naheliegend, diese hervorragenden Lebensmittel auch köstlich zubereitet anzubieten. Und zwar bodenständig, lecker und gesund“, so Firmenchef Anno August Jagdfeld, der die Idee zu einem Bio-Restaurant entwickelte. Diese liegt in der Tat auf der Hand, gehören Gut Vorher Bollhagen wie OGRW doch beide zur Jagdfeld Gruppe und haben inzwischen bereits eine langjährige Bio-Tradition. Und auch der Platz passt perfekt: Das „Oh, wie schön ist Höstingen!“ ist Teil des Ostsee Golf Resort Wittenbecks, das mehrfach für seine wunderschöne Lage inmitten einer auf den harmonischen Ausgleich von Mensch und Natur geschaffenen Anlage ausgezeichnet wurde.

Dabei startet das Wittenbecker Bio-Restaurant, übrigens erst das dritte in Mecklenburg-Vorpommern, mit einer kleinen, aber feinen Karte bewährter Gerichte wie Rinderrouladen, geschmortes Lamm, Huhn oder Forelle samt ausgewählter Weine. „Mit Hilfe traditioneller, oft vergessener Techniken und Rezepte entlocken wir ihnen ihren höchst natürlichen, ureigenen und intensiven Geschmack“, formuliert Chefkoch Daniel Leupold sein Ziel. Der 32jährige gebürtige Leipziger hat das Kochen in MV gelernt und in renommierten Häusern Österreichs verfeinert.

Das „Oh, wie schön ist Höstingen!“, das drinnen 40 und draußen 60 Gästen Platz bietet, öffnet täglich um 9.00 Uhr für Getränke und Snacks. Die Küche selbst hat von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Reservierungen werden am liebsten unter Tel. 038293/41 00 90 oder auch via E-Mail kueche@golf-resort-wittenbeck.de entgegengenommen.

Die Adresse lautet:
Zum Belvedere, 18209 Wittenberg.

„Höstingen“ geht übrigens zurück auf die Volks- und Gerichtsversammlungen nach altem
germanischem Recht auf dem höchsten Platz eines Ortes – eine Referenz an Wittenberg.

Bild Copyright: Ostsee Golf Resort Wittenbeck

Bio-Restaurant auf dem Golfplatz in Wittenbeck
Markiert in:         

Kommentar verfassen