Fotoausstellung zeigt den Grenzstreifen an der Elbe

Wo noch vor 25 Jahren die innerdeutsche Grenze verlief und Mauern die Menschen trennten, zieht sich heute ein „Grünes Band“ durch Deutschland. Wie die Landschaft entlang des ehemaligen Grenzstreifens in Mecklenburg-Vorpommern einst ausgesehen hat und welche Veränderungen es in den vergangenen 25 Jahren gab, zeigt ab sofort die Fotoausstellung „Natur und Grenze” im Informationszentrum des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe MV auf der Festung Dömitz.

Neben Originalaufnahmen aus der Zeit des Mauerfalls können Besucher Vergleichsbilder aus der heutigen Zeit sehen, welche die Dynamik der Gesellschaft und der Natur verdeutlichen. Die Festung Dömitz ist dienstags bis sonntags zwischen 12.00 und 16.00 Uhr geöffnet; der Eintritt kostet 3,50 Euro (Kinder: 1,50 Euro).

Weitere Informationen: www.festung-doemitz.de

Fotoausstellung zeigt den Grenzstreifen an der Elbe

Kommentar verfassen