Auf dem Holzweg: Woche der Bäderarchitektur in den „3 Kaiserbädern“ auf Usedom widmet sich dem Naturstoff Holz

Pilaster und Portikus, Fiale und Fries, Relief und Risalit: Für wen diese Fachbegriffe noch Böhmische Dörfer sind, der sollte sich die 9. Woche der Bäderarchitektur in den „3 Kaiserbädern“ auf der Insel Usedom nicht entgehen lassen. Sie beschreitet in diesem Jahr in Anlehnung an den bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ den Holzweg und widmet sich vom 9. bis 16. September 2012 mit informativen Fachvorträgen, speziellen Museumsangeboten, Lesungen und Führungen, vor allem aber mit einer beeindruckenden Lichtdesign-Veranstaltung dem Naturstoff Holz.

Den Auftakt der Woche der Bäderarchitektur macht auch in diesem Jahr der „Tag des offenen Denkmals“ am 9. September. Die drei Kirchen in den „3 Kaiserbädern“ bieten den Besuchern neben Führungen auch Orgelspiele an. Außerdem wandeln die Gäste im Hans Werner Richter Haus auf den Spuren des Gruppe 47-Gründers und im Museum Villa „Irmgard“ auf denen des russischen Schriftstellers Maxim Gorki, der sich dort 1922 von einem Lungenleiden erholte.

httpv://youtu.be/EIaWreQypd0

„Vom Fischerdorf zum Kaiserbad“, „Streifzug durch Bansins Villenstraßen“, „Von Seebrücke zu Seebrücke – Häuser, Persönlichkeiten und kleine Geschichten“ und „Usedom-Uznam, die jetzt grenzenlose Zweiländer-Insel“ sind nur einige Themen der Vorträge und Führungen, mit denen die Woche der Bäderarchitektur die Besucher ab dem 10. September lockt. Historische Filme wie „Dr. Erich Kästners lyrische Hausapotheke“ zum Kranklachen und Gesundschmunzeln oder der Film über den „Meister des kreativen Müßiggangs“ Hans Werner Richter ergänzen das einwöchige Kulturprogramm. Das Highlight ist aber auch in diesem Jahr der Farb- und Lichterglanz an der Heringsdorfer Promenade. Passend zum Thema „Holz“ stehen am 14. September um 20 Uhr zwei 100-jährige Robinien im Mittelpunkt. Begleitet wird das abendliche Lichtdesign an der Konzertmuschel vom Violinkonzert „Geigenzauber“ mit Marcin Diling. Krönender Abschluss der Woche der Bäderarchitektur ist das Klavierkonzert am 16. September ab 19 Uhr. Jewgenij Potschekujew lässt in der Villa „Irmgard“ Werke von Franz Liszt erklingen.

Weitere Informationen und das detaillierte Programm gibt es auf www.drei-kaiserbaeder.de.

Bereits am Ende des 19. Jahrhunderts erwärmten sich Adel und Aristokratie für die Sommerfrische in den „3 Kaiserbädern“. Vor allem Hauptstädter suchten nach Ruhe und Entspannung. Beim Bau ihrer Sommerresidenzen ließen sie sich oft von ausländischen Vorbildern leiten. So entstand die bis heute nahezu lückenlos erhaltene Bäderarchitektur im Stil französischer Renaissancepaläste und klassizistischer Prachtbauten. Das historische Villen-Ensemble in den „3 Kaiserbädern“ ist europaweit einzigartig. Jeweils im September widmet sich die Woche der Bäderarchitektur diesem architektonischen Jahrhunderterbe. Weitere Bäderarchitekturvillen säumen auch die Promenade im Ostseebad Zinnowitz.

Für die Woche der Bäderarchitektur rechtzeitig eine Übernachtung in einem Luxushotel, Wellnesshotel oder Strandhotel auf der Insel Usedom buchen und für ein Dinner in einem Gourmet Restaurant auf der Sonneninsel Usedom reservieren.

Auf dem Holzweg: Woche der Bäderarchitektur in den „3 Kaiserbädern“ auf Usedom widmet sich dem Naturstoff Holz

Kommentar verfassen