Rostocker Seehunde laden zum Faschingsschwimmen

Rund 50 kostümierte Eisbader steigen am 1. März 2014 im Ostseebad Warnemünde in die Fluten. Trotz Frühlingstemperaturen ist noch Hochsaison bei den Winterbadern an der Ostseeküste: „Eine Seefahrt, die ist lustig“, so lautet der Titel des Faschingsschwimmens, das der traditionsreiche und gleichzeitig größte deutsche Winterbadeverein am 1. März im Ostseebad Rostock-Warnemünde veranstaltet.

Rund 50 kostümierte Eisbader springen im Ostseebad Warnemünde vor den Augen der Strandspaziergänger und Urlauber in die kühle Ostsee. Neptun, Nixen, Matrosen und Kapitäne tummeln sich dann im Wasser und sind vom Strand aus zu bewundern. Wer nicht nur zuschauen mag, kann sich den Badenden anschließen. Los geht es um 14.00 Uhr auf der Höhe des Hotel Hübners am Warnemünder Strand. Anschließend empfiehlt sich ein Besuch der zahlreichen Warnemünder Cafés oder ein Besuch der Wellness-Oasen, darunter das „Seebad“ oder der Wellness-Bereich des 2013 eröffneten a-ja-Resorts, aus dem Gäste Meerblick genießen.

Der Verein „Rostocker Seehunde, dessen Badesaison im September startet und im April endet, blickt auf eine mehr als 20-jährige Geschichte zurück und zählt 85 Mitglieder. Unter www.rostocker-seehunde.de finden Interessierte aktuelle Winterbadetermine. Die aktuelle Badesaison ist demnächst zuende. Das Abbaden steht am 26. April auf dem Programm. Bald danach gehört die Ostsee wieder Gästen, die Wassertemperaturen weit über dem Gefrierpunkt bevorzugen.

Weitere Informationen und Unterkünfte: www.rostock.de

Rostocker Seehunde laden zum Faschingsschwimmen
Markiert in:         

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook