Am Valentinstag geht’s in die Ostsee

Der Valentinstag ist nicht nur der Tag der Verliebten. Im Seebad Ahlbeck auf der Insel Usedom ist es 2015 auch der Tag der Ostseeverliebten. Im schnieken Kostüm wollen wagemutige Liebhaber des kühlen Nasses am 14. Februar 2015 wieder in die winterlichen Fluten steigen.

Frostbeulenwetter? Von wegen. Mehr als 250 in Schale geworfene Ostseeverliebte treibt es am Samstag, 14. Februar, wieder in die frostig kalten, aber geliebte Ostseefluten. Für sie ist es ein paar Grad über dem Gefrierpunkt gerade erst muschelig genug, sich ihrer Leidenschaft, dem Eisbaden, hinzugeben und nach Lust und Laune in den Wellen zu planschen. Ihre Liebe wärt schon 21 Jahre und soll in diesem Jahr ganz besonders romantisch gefeiert werden. Denn das Motto des 21. Usedomer Winterbadespektakels ist – wie könnte es an einem solchen Tag anders sein: „Valentinstag – Tag der Verliebten“.

Für Eisbader und Zuschauer gibt es ab 11 Uhr Live-Musik von „Ohrwurm“ links neben der Ahlbecker Seebrücke.

 

Wer sich noch flugs anmelden möchte, hat auch am Valentinstag direkt am Strand in Ahlbeck noch Gelegenheit dazu. Damit den Winterschwimmern und dem Publikum bei diesem eisigen Spektakel so richtig warm ums Herz wird, heizen die Tänzer der Tanzschule „54°“ mit ihren lateinamerikanischen Rhythmen kräftig ein. Ab 13 Uhr geht’s für die verliebten Eisbader auf den Laufsteg zur Präsentation ihrer kreativen wie originellen Kostüme, bevor sie schließlich in die Ostsee spazieren.

Aber was wäre ein Kostümspektakel ohne Gewinner? Alle Eisbader erhalten eine Urkunde – das außergewöhnlichste Kostüm, sowie der Jüngste, Älteste und der am weitest gereiste Eisbader werden mit Pokalen belohnt. Und nach dem Ostseebad ist vor der Party. Ab 19 Uhr steigt am Banana Beach Ahlbeck eine große Winter-Beachparty.

Alle Eisbader, die Lust aufs Mitmachen haben, können sich per Telefon unter 038378 24422 oder am 14. Februar ab 9.45 Uhr direkt vor Ort anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

via:  www.usedom.de

Am Valentinstag geht’s in die Ostsee
Markiert in:                 

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook