Von Lebkuchenhäusern und Knusperhexen

Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ in der Oper Leipzig

Das 200. Jubiläumsjahr der Brüder Grimm und ihrer „Kinder- und Hausmärchen“ feiert die Oper Leipzig ab Freitag, 30. November 2012 natürlich mit Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ zieht Dank der Grimm’schen Geschichte und ihrer Musik seit jeher Genrationen von jungen Opernbesuchern in ihren Bann. Auch nach über 100 Jahren gehört Humperdincks Oper zu den Klassikern der Vorweihnachtszeit – denn dass Lebkuchenhäuser in der Weihnachtszeit am besten schmecken, weiß doch jedes Kind.

„Hänsel und Gretel“ bietet unter der musikalischen Leitung von Prof. Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig, die richtigen Zutaten für eine vorweihnachtliche Stimmung: eine spannende Geschichte, große Stimmen, bekannte Melodien, das Gewandhausorchester und den Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig. Als weitere Zutat für einen märchenhaften Abend wird Olena Tokar, Preisträgerin des ARD Musikwettbewerbes 2012, als Gretel zu hören sein.

httpv://youtu.be/6v4bboX45q4
 
AUFFÜHRUNGEN: 30. Nov. / 06. Dez. 2012 / 16. Dez. 2012 / 20. Dez. 2012, jeweils 11 und 18 Uhr im Opernhaus

FAMILIENTAG: 30. November, 18 Uhr / 16. Dezember, 11 Uhr

Familien mit bis zu vier Erwachsenen und mindestens einem Kind zahlen im Opernhaus einen Einheitspreis von 16,– €, Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr 11,– €. Die Stückeinführung speziell für Kinder und Jugendliche beginnt 45 Minuten vor Vorstellungbeginn.

KARTEN für die Veranstaltung erhalten Sie an der Kasse im Opernhaus, unter Tel: 0341 – 12 61 261 (Mo – Sa 10.00 – 19.00), per E-Mail: service@oper-leipzig.de oder im Internet unter http://www.oper-leipzig.de.

Foto: © Andreas Birkigt

Von Lebkuchenhäusern und Knusperhexen

Kommentar verfassen