Usedom gewinnt im bundesweiten Radfahr-Wettbewerb

Nirgends in Deutschland sind Urlauber und Einheimische häufiger mit dem Fahrrad unterwegs als auf Usedom: Der Online-Radroutenplaner Naviki hat die zweitgrößte Insel Deutschlands gestern auf der Kommunalen Klimaschutz-Konferenz des Klima-Bündnis als „fahrradaktivste Region“ der Bundesrepublik ausgezeichnet.


 
 
 
Bei Naviki können Radfahrer die besten Radrouten finden und über eine App ihre geradelten Kilometer eintragen. Insgesamt 2929 geradelte Kilometer (5,95 km pro Einwohner) wurden im Naviki-Aktionszeitraum vom 15. Juli bis 15. Oktober in der Gemeinde Mellenthin dokumentiert. Damit führt die Gemeinde von der Kommune Schulenberg im Oberharz, die mit 1008 km (3,35 km/ E.) den zweiten Rang im Naviki-Wettbewerb belegt. Neben Mellenthin sind auch Peenemünde (345 km; 1,02 km/ E.) und Heringsdorf (8287 km; 0,88 km/ E.) in der Naviki-Rangliste der 25 Orte mit der höchsten mittleren Kilometerzahl pro Einwohner enthalten.

Die Geschäftsführerin der Usedom Tourismus GmbH, Dörthe Hausmann, nahm den Preis am 14. November symbolisch persönlich entgegen: Die Insel Usedom erhält bis Ende 2014 eine eigene Naviki-Seite. Sie wird im Erscheinungsbild der Insel Usedom gehalten sein und kombiniert das Naviki-Routing mit spezifischen lokalen Informationen zum Wegenetz und den touristischen Highlights der Insel. Damit wird die Usedom-Naviki-Seite den Radverkehr auf Usedom weiter fördern. „Die flache Topografie und das milde Reizklima auf der Insel Usedom bieten Radlern auf über 180 km Radwegen ein besonderes Fahrvergnügen. Angenehme Temperaturen und die höchste Sonnenscheindauer Deutschlands laden ganzjährig zum Erkunden der Insel mit Blick aufs Meer und die vielfältige Naturlandschaft ein. Nach Usedom führen zudem bedeutende Fahrradfernwege wie der Berlin-Usedom-Radweg, der Oder-Neiße-Radweg und der Ostseeküstenradweg. Mit der Naviki-Seite werden wir den Radverkehr noch attraktiver machen“, so Dörthe Hausmann gestern nach der Preisverleihung in Offenburg.

Usedom hat sich bei Aktivurlaubern bereits mit seinem „UsedomRad“ einen Namen gemacht: Das Konzept wurde 2009 vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung als besonders innovatives Modellprojekt im bundesweiten Modellversuch „Innovative öffentliche Fahrradverleihsysteme“ prämiert und während der dreijährigen Anlaufphase gefördert. Zu einer „Marke“ ist auch der 56 Kilometer lange, 2008 eröffnete Feininger-Radweg geworden: Er vereint die Malorte des deutsch-amerikanischen Malers, zwischen 1908 und 1912 viel Zeit auf Usedom, u.a. auch in Mellenthin verbrachte und Naturnotizen anfertigte.

Die Sieger des ersten bundesweiten Naviki-Wettbewerbs wurden von Juli bis September ermittelt. In diesem Zeitraum radelten Menschen um die Wette und dokumentierten per App oder GPS-Gerät fast 88.000 Kilometer. In Kürze ist Naviki europaweit verfügbar.

Usedom gewinnt im bundesweiten Radfahr-Wettbewerb

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook