Neu: Geführte Pilgerwanderung durch die Mecklenburgische Seenplatte

„Hin und Weg“ heißt das neue Angebot der Wildnisschule Seenland, einem Veranstalter für Naturerlebnisangebote in der Mecklenburgischen Seenplatte. Es richtet sich an Menschen, die schon immer mal pilgern wollten und dieses gern in Begleitung machen würden. Gepilgert wird auf dem Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte, der 2011 eröffnet wurde und auf 250 Kilometern durch das landschaftlich reizvolle Gebiet der Seenplatte führt, vorbei an Seen, Wiesen und Wäldern.

Fischadler und Eisvögel sind hier beheimatet und können mit etwas Glück beobachtet werden. Zwei Wildnispädagogen begleiten die Gruppe auf einen Teilabschnitt des Pilgerweges von etwa 80 Kilometern Länge. Die Tagesetappen schwanken zwischen 15 und 20 Kilometern. Übernachtet wird auf Campingplätzen, darunter auf dem Naturcampingplatz C 24 am Labussee oder auf dem „NaturCamping“ am Ellenbogensee. Die Tour startet im brandenburgischen Fürstenberg/Havel und führt dann auf einsamen Wegen über Wustrow und Seewalde bis nach Mirow. „Einen therapeutischen Ansatz verfolgt das Angebot nicht und es sind auch keine sportlichen Höchstleistungen gefragt“, sagt Veranstalter Wieland Woesler. Vielmehr ginge es darum, zu inneren Ruhe zu finden, sich mit Menschen unterhalten zu können, wenn man es denn möchte oder einfach die Gemeinschaft beim abendlichen Kochen am Feuer vor dem Tipi zu genießen. Buchbar ist Angebot „Hin und Weg“, das auch den Gepäcktransport einschließt, vom 31. August bis zum 6. September für 350 Euro pro Person unter der Rufnummer 03 98 27 79 99 80. Hinzu kommen 145 Euro für Übernachtung inklusive Vollpension.

Weitere Informationen: www.wildnisschule-seenland, www.mecklenburgische-seenplatte.de

Neu: Geführte Pilgerwanderung durch die Mecklenburgische Seenplatte

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook